+
Der richtige Sound macht Fernsehen zum Vergnügen. Foto: Caroline Seidel

Klangverbesserer am Fernseher besser auslassen

Am liebsten wie im Kino zuhause vor der Glotze sitzen. Dazu gehört natürlich ein Bombensound. Klangverbesserer am TV-Gerät eignen sich nicht immer dazu.

Berlin (dpa/tmn) - Einstellungen zur Klangverbesserung an Fernsehern oder Soundbars sollte man im Zweifel besser deaktiviert lassen. Sie tragen zwar vielversprechende Namen wie Clear Voice oder Super Bass.

Doch oft verschlechtern sie den Klang, anstatt ihn zu verbessern - was sich dann etwa in störendem Zischeln oder Dröhnen äußern kann. Den gewünschten Zwischenton erreicht man oft eher, wenn man ganz simpel mit den Reglern für Höhe und Bass experimentiert oder - falls vorhanden - mit dem Equalizer.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Die neue Top-Action-Cam aus dem Hause GoPro heißt Hero6 Black. Sie kann im Vergleich zu ihrem Vorgänger mit einigen Neuerungen aufwarten. Allerdings schlägt sich das …
Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Anspruchsvolles Gaming geht auch auf Laptops, die es mittlerweile durchaus mit den Gaming-Towern aufnehmen können.Welche Modelle sind empfehlenswert?
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Mit der Gmail-App fürs iPhone lassen sich keine E-Mail-Konten anderer Anbieter nutzen. Das will Google künftig ändern und arbeitet an einem entsprechenden Feature. Wie …
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht
Fast jeder Internetnutzer konsumiert Streaming-Dienste. Dabei akzeptieren die meisten Benutzer die AGB der Anbieter, ohne sie vorher gründlich gelesen zu haben und sind …
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht

Kommentare