+
Das umstrittene dritte Tor 1996 im Wembley-Stadion

Der Klassiker: Deutschland - England

Im letzten Länderspiel der Saison treffen Deutschland und England aufeinander. Der Klassiker erhält ein neues Kapitel.

Am kommenden Mittwoch begegnen sich die Nationalmannschaften Deutschlands und Englands in Berlin. Der Deutsche Fußball Bund (DFB) gibt einen Ausblick. Diese Begegnung ist seit dem Spiel WM-Endspiel im Jahr 1966 mit dem legendären Wembley-Tor ein Klassiker.

Klassisch ist der Kader, den Bundestrainer Jogi Löw aufstellen wird, allerdings nicht. Er verzichtet auf zwei erfahrene Stammspieler: Michael Ballack ist nach seiner Fuß-OP noch nicht wieder fit und Torsten Frings spielt auch nicht mit. In einem Inteview mit dem Kicker erklärt er, warum. Dafür nominiert er drei Neulinge: Marvin Compper, Tobias Weis ( beide 1899 Hoffenheim) und Marcel Schäfer (Vfl Wolfsburg).

Bisher trafen Deutschland und England 30-mal aufeinander. Davon gewann die deutsche Nationalelf nur zehnmal und verlor 14 Spiele. Sechsmal trennten sich die Rivalen unentschieden, wie der DFB auf seiner Website schreibt. Ein Dorn in Englands Fußballseele: Deutschland schoss das letzte Tor (Torschütze: Didi Hamann) im alt ehrwürdigen Wembley-Stadion, bevor es im Jahr 2003 abgerissen wurde.

In Erinnerung bleiben die Elfmeterschießen bei der WM 1990 und der EM 1996. Beide Male gewann Deutschland. Immer wieder gern zitiert wird der englische Fußballspieler Gary Linecker mit dem Ausspruch: "Fußball ist ein einfaches Spiel: 22 Männer jagen 90 Minuten lang einem Ball nach, und am Ende gewinnen die Deutschen." Das wird sich am Mittwoch, 19. November um 20.45 Uhr auf ZDF erneut zeigen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Falsche Drittanbieter-Forderungen: So wehren Sie sich
Fünf Euro für ein Klingelton-Abo? Und 2,99 Euro für einen Download, an den sich niemand erinnert? Solche Posten tauchen immer wieder in Mobilfunkrechnungen auf und …
Falsche Drittanbieter-Forderungen: So wehren Sie sich
ARM kündigt Chip für künstliche Intelligenz an
Smartphones und andere mobile Geräte werden bald viel besser Aufgaben künstlicher Intelligenz bewältigen können. Dafür sollen neue Chipdesigns von ARM sorgen. Und Apple …
ARM kündigt Chip für künstliche Intelligenz an
Router im Test: Mit welchem Gerät Sie am schnellsten online gehen
Und hopp! So ein schnelles Internet wünscht sich jeder. Klappt aber nicht immer. Lesen Sie, wie die Stiftung Warentest Router bewertet. Den Router zu wechseln, lohnt …
Router im Test: Mit welchem Gerät Sie am schnellsten online gehen
Dateien per Bluetooth empfangen
Kleine Datenmengen lassen sich bequem mit Hilfe des Funkstandards Bluetooth austauschen. Das funktioniert auch zwischen Rechner und Handy.
Dateien per Bluetooth empfangen

Kommentare