Kluge Leute gehen ins Netz

- "Information at your fingertips" - der PC als Eintrittskarte in die große weite Welt der Informationen und des Wissens - so formulierte vor vielen Jahren Bill Gates seine Vision vom Computerzeitalter. Tatsächlich kann man heute relativ bequem vom Schreibtisch aus via Internet Informationen zu jedem nur erdenklichen Thema sammeln.

<P>Allerdings lässt sich die durch Suchmaschinen gesammelte Informationsflut nur mit großem Zeitaufwand bewältigen, und so weicht die anfängliche Begeisterung schnell der Ernüchterung. Als Alternative zur Suchmaschine gibt es auch Enzyklopädien und Wissens-Datenbanken im Web - wir haben uns einmal angeschaut, was sie zu bieten haben.</P><P>"Bibliothek des Wissens" nennt sich das Online-Nachschlagewerk www.xipolis.net. Wer hier einen Suchbegriff eingibt, recherchiert gleichzeitig in 50 allgemeinen und speziellen Nachschlagewerken. </P><P>Die Quellen für das Wissen auf xipolis.net sind bekannte Enzyklopädien und Nachschlagewerke wie der Brockhaus, der Duden, Kindlers Literaturlexikon, die Pons-Sprachwörterbücher und verschiedene Fachlexika aus den Bereichen Wirtschaft, Gesundheit oder Computer. Leider kostet xipolis.net Geld. Pro Suchergebnis muss man zwischen 25 und 75 Cent zahlen, z. T. sind kurze Definitionen kostenlos.</P><P>Informationen werden unterhaltsam präsentiert</P><P>Gesammeltes Wissen ganz umsonst gibt es dagegen bei www.wissen.de, einem Portal, das zur Bertelsmann-Gruppe gehört. Bei wissen.de kann man nach einzelnen Begriffen suchen, aber auch in sechs verschiedenen Wissensbereichen von "Länder, Reisen, Kulturen" bis "Natur, Technik, Kommunikation" stöbern. Sucht man nach einem Begriff oder Stichwort, so erhält man einen kurzen lexikalischen Text und - falls vorhanden - Bilder, Hinweise auf verwandte Artikel und Internet-Links. </P><P>Die sechs Wissensgebiete sind unterhaltsam und sehr unterschiedlich aufgemacht. Unter "Länder, Reisen, Kulturen" findet man neben Infos zu Geschichte, Kunst und Kultur der beliebtesten Reiseländer auch Online-Ausgaben der ADAC-Reisemagazine und Bilderreisen an einige der schönsten Orte der Erde. Im Bereich "Geschichte, Gegenwart, Zukunft" erwartet einen ein bunt gemischtes Angebot aus Unterhaltung und Information. Ein Artikel über Grace Kelly steht neben Porträts über die 600 Stätten des UNESCO-Weltkulturerbes. </P><P>Die Zusammenstellung der multimedial aufbereiteten Artikel in den "Top-Themen" wirkt ein wenig beliebig: Man kann zwar etwas über den Turmbau zu Babel und über das Turiner Grabtuch nachlesen, aber Informationen zur Französischen Revolution sucht man vergeblich. Videos und Animationen gibt es bei www.wikipedia.de nicht. Dafür bietet die freie Online-Enzyklopädie wirklich gute Beiträge aus vielen Wissensbereichen. Wikipedia ist ein internationales Projekt, das seit 2001 auch in deutscher Sprache verfügbar ist. Hinter der Enzyklopädie stehen viele kluge Leute aus der ganzen Welt, die ihr (Fach-)Wissen hier veröffentlichen, um es mit anderen zu teilen. Das Angebot von Wikipedia ist in mehr als 100 Sprachen verfügbar und die Einträge sind sehr fundiert, ausführlich und teilweise sogar bebildert. </P><P>Neben der Enzyklopädie kann man bei Wikipedia auch aktuelle Ereignisse und historische Jahrestage nachschlagen. Seit Mitte Oktober gibt es die deutsche Fassung von Wikipedia auch auf CD-ROM. Sie kostet 3 Euro und kann über den Buchhandel oder online bestellt werden. </P><P>Adressen:</P>www.xipolis.de www.wissen.dewww.wikipedia.de  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rockstar kündigt Neuauflage von "L.A. Noire" an
Von dem beliebten Detektive-Spiel "L.A. Noire" wird es Mitte November eine neue Version geben. Neben einigen Neuerungen für die Konsolen ist vor allem die VR-Version für …
Rockstar kündigt Neuauflage von "L.A. Noire" an
"Robinson: The Journey" für die HTC Vive veröffentlicht
Neues Update für "Robinson: The Journey": Damit ist das Erkundungs-Abenteuer auch für das Virtual-Reality-Headset HTCs Vive nutzbar.
"Robinson: The Journey" für die HTC Vive veröffentlicht
Neue iPhones: Schnellladung benötigt Extra-Ladegerät
Die neuen iPhones von Apple sind da. Ein USB-Ladegerät ist in der Lieferung dabei. Doch wer sein iPhone schnell laden möchte, muss noch einmal in die Tasche greifen.
Neue iPhones: Schnellladung benötigt Extra-Ladegerät
Daten in der iCloud löschen
Apple-Benutern stehen 5 GB kostenloser Online-Speicher in der iCloud zur Verfügung. Wenn es dort eng wird, sollten gezielt Dateien gelöscht werden.
Daten in der iCloud löschen

Kommentare