+
Mehr Geld für mehr Konsum lautet das Kalkül der Bundesregierung zum Konjunkturpaket.

Konjunkturpaket: Was bei Ihnen hängen bleibt

Das Konjunkturpaket II soll die Bürger entlasten, damit sie weiter konsumieren und die Rezession verhindern. Wir haben nachgeschaut, was wirklich übrig bleibt.

Die Summe klingt gewaltig: 50 Milliarden Euro umfasst das Paket. Pro Kind gibt's einmalig 100 Euro, Krankenkassenbeiträge und Eingangssteuersatz sinken. Klingt gut, doch was hat der Einzelne davon?

Berechnungen und Tabellen, die alle mehr oder weniger auf die gleichen Summen an Ersparnis kommen, gibt es bei n24, Focus und Spiegel.

Außerdem listet Bild.de alle Maßnahmen des Konjunkturpakets auf und bietet einen guten Überblick.

Stern.de veröffentlicht Einschätzungen prominenter Ökonomen zum Konjunkturpaket.

Das ZDF-Magazin Wiso hat ausgerechnet, was mit 50 Milliarden Euro alles eingekauft werden könnte, um die Konjunktur anzukurbeln. Manche Rechnung scheint allerdings nicht ganz ernst gemeint zu sein: 120 Millionen Waschmaschinen für je 400 Euro könnten gekauft werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

iOS 12 kommt mit 60 frischen Emojis
Für manche Situationen und Gefühle hatten iPhone-Nutzer bislang nicht das passende Emoji, um die digitale Botschaft rund zu machen. Im Herbst will Apple Nachschub …
iOS 12 kommt mit 60 frischen Emojis
"Fortnite"-Entwickler warnen vor Betrug mit Spielwährung
Mithilfe von V-Bucks können Fortnite-Spieler kosmetische Artikel für ihren Helden kaufen. Immer wieder kommt es dabei auch zu Abzocke und Betrug. Wie können sich Spieler …
"Fortnite"-Entwickler warnen vor Betrug mit Spielwährung
Smartphones sind beliebteste Videospielgeräte
Ein schnelles Computerspiel auf dem Weg zur Arbeit? Dank Erfindung des Smartphones ist dies seit einigen Jahren möglich. Mittlerweile ist das Handy sogar die beliebteste …
Smartphones sind beliebteste Videospielgeräte
Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich
In letzter Zeit werden Internet-User immer wieder von seriösen Seiten auf angebliche Gewinnspielseiten weitergeleitet oder bekommen falsche Virenwarnungen. Was steckt …
Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.