+
Mehr Geld für mehr Konsum lautet das Kalkül der Bundesregierung zum Konjunkturpaket.

Konjunkturpaket: Was bei Ihnen hängen bleibt

Das Konjunkturpaket II soll die Bürger entlasten, damit sie weiter konsumieren und die Rezession verhindern. Wir haben nachgeschaut, was wirklich übrig bleibt.

Die Summe klingt gewaltig: 50 Milliarden Euro umfasst das Paket. Pro Kind gibt's einmalig 100 Euro, Krankenkassenbeiträge und Eingangssteuersatz sinken. Klingt gut, doch was hat der Einzelne davon?

Berechnungen und Tabellen, die alle mehr oder weniger auf die gleichen Summen an Ersparnis kommen, gibt es bei n24, Focus und Spiegel.

Außerdem listet Bild.de alle Maßnahmen des Konjunkturpakets auf und bietet einen guten Überblick.

Stern.de veröffentlicht Einschätzungen prominenter Ökonomen zum Konjunkturpaket.

Das ZDF-Magazin Wiso hat ausgerechnet, was mit 50 Milliarden Euro alles eingekauft werden könnte, um die Konjunktur anzukurbeln. Manche Rechnung scheint allerdings nicht ganz ernst gemeint zu sein: 120 Millionen Waschmaschinen für je 400 Euro könnten gekauft werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Surftipp für die persönliche Rezeptesammlung
Keine Rezeptsammlung ist so gut wie die eigene. Ein neues Onlineportal macht es nun besonders einfach, die besten Rezepte aus den unterschiedlichsten Quellen an einer …
Surftipp für die persönliche Rezeptesammlung
Ungerade und gerade Seiten drucken
Wer sein Paper gerne beidseitig bedrucken möchte, kann eine praktische Druckoption in Word nutzen: Erst die geraden, dann die ungeraden Seiten drucken.
Ungerade und gerade Seiten drucken
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Weder ein Like noch ein Dislike, sondern ein Boykott der sozialen Medien. Das fordert der Hamburger Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski und appelliert an die Jugend: …
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
Der HomePod kommt doch nicht mehr im Jahr 2017 auf den Markt. Apple teilte am Freitag mit, man benötige „ein wenig mehr Zeit“.
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers

Kommentare