Kooperation oder Fusion?

- Wenige Tage vor dem nächsten Treffen der Kommission "Wissenschaftsland Bayern 2020" gibt es noch kein endgültiges Konzept für teilweise oder komplette Zusammenlegungen der beiden Münchner Universitäten. Dieter Heinrichsen, Sprecher der Technischen Universität (TUM), sagte auf Anfrage: "Wir überlegen derzeit hausintern, was wir mit den Kollegen von den Nachbarfakultäten tun wollen."

Vor allem bei den doppelt vorhandenen Fakultäten wie Chemie, Physik und Informatik werde weiter "über Möglichkeiten der Zusammenarbeit" diskutiert.<BR><BR>Dazu eine Sprecherin im Wissenschaftsmisterium: "Wir wollen den Empfehlungen der Kommission nicht vorgreifen." Vorschläge zum Umfang künftiger Zusammenarbeit von TUM und LMU seien bis Ende März 2005 zu erwarten.<BR>Die Kommission aus zwölf unabhängigen Experten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft unter Vorsitz von Jürgen Mittelstraß hatte Mitte September erstmals über mögliche Fusionen diskutiert. Doch in den Fakultäten wird diese Idee äußerst kontrovers beurteilt.<BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Die Internetnutzer in Deutschland fühlen sich beim Thema Sicherheit im Internet überfordert. Vor allem dem Versand wichtiger Dokumente über Kundenportale vertrauen nur …
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Viel Neues und ein schnellerer Zugriff auf elementare Werkzeuge: Softwarehersteller Corel hat das Design des Bildbearbeitungsprogramms Paintshop Pro deutlich verwandelt.
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones
Kunden des Elektronikriesen Samsung haben schon wieder Probleme mit überhitzenden Smartphone-Akkus.
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones

Kommentare