Bei dem Dienst iLovePDF lassen sich PDF-Dokumente kostenlos erstellen, zusammenfügen und komprimieren. Foto: www.iLovePDF.com/de

iLovePDF

Kostenloses PDF-Tool im Netz

PDF-Dokumente lassen sich im Browser erstellen und bearbeiten: Ein kostenloses Online-Tool bietet alle wichtigen Funktionen - das Umwandeln und Komprimieren der Dateien inklusive.

Meerbusch (dpa-infocom) - Weit verbreitet, kompatibel mit allen Betriebssystemen, immer originalgetreues Layout: Das Dateiformat PDF bietet viele Vorteile und ist nicht umsonst so populär.

Bei der Weitergabe von Dokumenten oder E-Books spielt es eine große Rolle, aber auch im privaten Bereich. Wer selbst PDFs erstellen oder bearbeiten möchte, muss dafür keine teure Software kaufen und noch nicht einmal ein Programm installieren. Stattdessen bietet der Online- Dienst iLovePDF viele Funktionen an, die man heutzutage rund um PDFs benötigt - kostenlos, ohne Anmeldung und direkt im Browser.

Über die Webseite ilovepdf.com, die sogar eine deutschsprachige Benutzeroberfläche anbietet, können Anwender aus Word-, Excel-, PowerPoint- oder JPG-Dateien im Handumdrehen PDF-Dokumente erzeugen, aber auch der umgekehrte Weg ist möglich. So lassen sich vorliegende PDFs nachträglich bearbeiten. Zudem lassen sich mehrere PDFs zu einer Datei zusammenfügen, einzelne PDFs in mehrere Dateien aufteilen, PDFs komprimieren und noch einiges mehr.

Praktisch alle Funktionen stehen ohne Anmeldung zur Verfügung. Wer sich dennoch für ein kostenloses Benutzerkonto registriert, darf auch größere oder mehrere Dateien in einem Rutsch bearbeiten. Es gibt zwar auch einen kostenpflichtigen Premiumzugang für knapp 4 Euro monatlich. Doch gerade Privatanwender sollten mit den kleinen Einschränkungen der Gratisversion gut zurechtkommen.

iLovePDF

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Weder ein Like noch ein Dislike, sondern ein Boykott der sozialen Medien. Das fordert der Hamburger Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski und appelliert an die Jugend: …
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
Der HomePod kommt doch nicht mehr im Jahr 2017 auf den Markt. Apple teilte am Freitag mit, man benötige „ein wenig mehr Zeit“.
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Den Begriff „I bims“ liest und hört man immer öfter. Erst recht, nachdem er zum „Jugendwort des Jahres 2017“ gekürt wurde. Was ist das für ein Ausdruck? Wir erklären die …
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel
Achrung, WhatsApp-Nutzer: Die Modekette H&M warnt vor einem betrügerischen Kettenbrief, der derzeit in dem Messenger verschickt wird.
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel

Kommentare