Beim Bearbeiten der Bildgröße hilft das kostenlose Programm GIMP. Foto: dpa-infocom

Kostenloses Programm: Passgenaue Bildgröße erreichen

In der kostenlosen Bildbearbeitung GIMP lässt sich die Zoomstufe beliebig einstellen: Auf Wunsch erscheinen Bilder passgenau.

Meerbusch (dpa-infocom) - Manchmal reichen die in einer Anwendung vorgegebenen Zoom-Stufen einfach nicht aus: 100 Prozent ist zu viel, 50 Prozent kaum erkennbar. In der kostenlosen Bild-Bearbeitung GIMP ist der Nutzer nicht auf die Standard-Zoom-Stufen festgelegt.

Hier kann man die Ansicht auch so ändern, dass die Leinwand des Bilds genau ins GIMP-Fenster passt. Um die Zoom-Stufe einer geöffneten GIMP-Datei automatisch ans Fenster anzupassen, zunächst das gewünschte Bild in GIMP öffnen.

In Windows und am Mac reicht dazu ein Rechts-Klick auf das Bild. Anschließend auf die Option "Öffnen mit" zeigen und den Eintrag "GIMP" auswählen. Im GIMP-Menü unter "Ansicht" auf "Vergrößerung" klicken.

Im anschließend angezeigten Unter-Menü folgt ein Klick auf "Bild in Fenster einpassen". Alternativ kann auch die Tastenkombination [Strg]+[Umschalt]+[J] (Windows) oder [Shift]+[Cmd]+[J] (Mac) gedrückt werden, was den gleichen Effekt hat.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schrift für Word-Formeln ändern
Mit Microsoft Word lassen sich mühelos selbst komplexe mathematische Formeln erstellen und bearbeiten. Es stehen verschiedene Schriftarten zur Auswahl.
Schrift für Word-Formeln ändern
3D-Touch löst WLAN- und Bluetooth-Problem von iOS 11
Das Deaktivieren von WLAN und Bluetooth ist beim Betriebssystem iOS 11 etwas umständlicher als bei seinem Vorgänger. Es sei denn man nimmt eine Abkürzung über die …
3D-Touch löst WLAN- und Bluetooth-Problem von iOS 11
Webseite hilft beim Verbessern pixeliger Fotos
Digitalkameras werden immer besser - und mit ihnen die Bildqualität. Da sehen alte Fotos nicht mehr so attraktiv aus. Eine Webseite hilft dabei, diese auf den neuesten …
Webseite hilft beim Verbessern pixeliger Fotos
„Digitalisierung krempelt auch das letzte kleine Geschäft um“
Interview mit Thomas Kaspar, Chief Product Officer und Chefredakteur der Zentralredaktion.
„Digitalisierung krempelt auch das letzte kleine Geschäft um“

Kommentare