Kritik an EU-Vorschlag zur Embryonenforschung

- Berlin - Die Entscheidung der EU-Kommission, die in Deutschland verbotene Forschung an menschlichen Embryonen mit Milliardenbeträgen zu fördern, ist von Bundesregierung und Opposition scharf kritisiert worden. Forschungsstaatssekretär Wolf-Michael Catenhusen kündigte Widerstand an.

<P>Er beharrte auf der strengen deutschen Regelung. Es sei beispiellos, dass Brüssel Projekte unterstützen wolle, die gegen Recht in einzelnen EU-Staaten verstießen, sagte Catenhusen.</P><P> Auch die Union sprach von einem skandalösen und verheerenden Signal. In Deutschland darf nur mit importierten Stammzellen geforscht werden, die vor dem 1. Januar 2002 aus Embryonen gewonnen worden sind. Damit soll verhindert werden, dass Embryonen nach diesem Stichtag getötet werden.<BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Ein iPhone für 1000 Euro, eine Siemens-Waschmaschine für 1200 Euro – lohnt sich das wirklich? Wie gut sind die Alternativen der Billighersteller? Kann das englische …
No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
München - Super Mario bekommt eine neue Heimat. Nachdem der Kult-Klempner zuletzt mit einer App auf dem iPhone fremdging, erscheint am 3. März die neue Nintendo-Konsole …
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Twitter schaltet seine Video-Plattform Vine ab. Die zugehörige Webseite wird dann in ein Archiv umgewandelt, neue Beiträge können nicht mehr veröffentlicht werden.
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Virtueller Baukasten für Lego-Fans
Mit Lego lassen sich beeindruckende Dinge bauen. Das muss nicht unbedingt mit echten Bausteinen sein: Wer mag, kann auch virtuelle Lego-Meisterwerke erschaffen.
Virtueller Baukasten für Lego-Fans

Kommentare