Künstliches Bombardement

- In unvorstellbar großer Zahl prasseln sie in jeder Sekunde aus dem All auf uns ein und durch uns hindurch: Neutrinos. In den Detektoren von Teilchenbeschleunigern lassen sie sich künstlich erzeugen.

Der natürliche Ursprungsort der fast masselosen Teilchen aber, von denen wir pausenlos bombardiert werden, ist die Sonne. Neutrinos tragen keine elektrische Ladung und sind mit unseren Sinnen nicht wahrnehmbar. Wenn in jeder Sekunde 100 Billionen der Teilchen unseren Körper durchdringen, spüren wir davon nichts. Auch im Experiment sind Neutrinos schwer nachzuweisen.<BR><BR>Außer den Neutrinos erreichen uns von der Sonne, ohne deren Licht und Wärme auf der Erde kein Leben möglich wäre, noch riesige Mengen weiterer Teilchen: stark energiegeladene Protonen und schwere Teilchen des Sonnenwinds, die der Korona der Sonne entspringen.<BR><BR> Vor allem der Sonnenwind kann unseren Alltag gehörig durcheinander wirbeln. Zeitweise kann er bei Satelliten, Kraftwerken und Navigationsgeräten zu Störungen oder gar Ausfällen führen. <BR><BR>Welchen außerirdischen Einflüssen wir auf der Erde unterworfen sind, wie in der Zukunft die Anzüge von Astronauten aussehen könnten oder auch die Frage nach der Existenz außerirdischen Lebens sind Themen im neuen GEO WISSEN-Sonderheft.<BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Falsche Drittanbieter-Forderungen: So wehren Sie sich
Fünf Euro für ein Klingelton-Abo? Und 2,99 Euro für einen Download, an den sich niemand erinnert? Solche Posten tauchen immer wieder in Mobilfunkrechnungen auf und …
Falsche Drittanbieter-Forderungen: So wehren Sie sich
ARM kündigt Chip für künstliche Intelligenz an
Smartphones und andere mobile Geräte werden bald viel besser Aufgaben künstlicher Intelligenz bewältigen können. Dafür sollen neue Chipdesigns von ARM sorgen. Und Apple …
ARM kündigt Chip für künstliche Intelligenz an
Router im Test: Mit welchem Gerät Sie am schnellsten online gehen
Und hopp! So ein schnelles Internet wünscht sich jeder. Klappt aber nicht immer. Lesen Sie, wie die Stiftung Warentest Router bewertet. Den Router zu wechseln, lohnt …
Router im Test: Mit welchem Gerät Sie am schnellsten online gehen
Dateien per Bluetooth empfangen
Kleine Datenmengen lassen sich bequem mit Hilfe des Funkstandards Bluetooth austauschen. Das funktioniert auch zwischen Rechner und Handy.
Dateien per Bluetooth empfangen

Kommentare