+
Die Kuh von morgen schon heute: Sie verschickt SMS.

Kuh verschickt SMS

Rennes - Eine Kuh kann mittlerweile SMS verschicken. Zumindest theoretisch, denn sie kann ihren Besitzer mit Hilfe eines Thermometers in der Gebärmutter über das Kalben per SMS informieren.  

Dies macht die Erfindung „Vel‘phone“ möglich, die laut Krone.at am Freitag der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Auf der internationalen Züchtermesse Space in Rennes, Frankreich, erklärte Aurelien Michel von der Firma Amelis das Gerät. Sie vermarktet das Alarmsystem.  

Das Thermometer sei durch Sensoren mit einer Antenne verbunden, diese mit dem Handy. Der Züchter erhalte so zwei Mal täglich Auskunft über die Körpertemperatur der trächtigen Kuh. So könne man, wie Michel laut Yahoosagte, den möglichen Zeitpunkt der Niederkunft errechnen. Und: Platzt die Fruchtblase der Kuh, gibt‘s natürlich auch eine SMS.

Das schweizer Toggenburger Tagblatt vermeldet, dass das Alarmsystem seit etwa anderthalb Jahren bereits im Einsatz sei und von mehreren Dutzend Züchtern benutzt werde.

Der Erfinder, das französische Unternehmen Medria, plant den Angaben zufolge bereits den nächsten Coup: Ein spezielles Thermometer, dass den Landwirten eine SMS sendet, wenn die Kuh für eine Befruchtung bereit ist.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

iOS 12 kommt mit 60 frischen Emojis
Für manche Situationen und Gefühle hatten iPhone-Nutzer bislang nicht das passende Emoji, um die digitale Botschaft rund zu machen. Im Herbst will Apple Nachschub …
iOS 12 kommt mit 60 frischen Emojis
"Fortnite"-Entwickler warnen vor Betrug mit Spielwährung
Mithilfe von V-Bucks können Fortnite-Spieler kosmetische Artikel für ihren Helden kaufen. Immer wieder kommt es dabei auch zu Abzocke und Betrug. Wie können sich Spieler …
"Fortnite"-Entwickler warnen vor Betrug mit Spielwährung
Smartphones sind beliebteste Videospielgeräte
Ein schnelles Computerspiel auf dem Weg zur Arbeit? Dank Erfindung des Smartphones ist dies seit einigen Jahren möglich. Mittlerweile ist das Handy sogar die beliebteste …
Smartphones sind beliebteste Videospielgeräte
Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich
In letzter Zeit werden Internet-User immer wieder von seriösen Seiten auf angebliche Gewinnspielseiten weitergeleitet oder bekommen falsche Virenwarnungen. Was steckt …
Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.