Kundendaten bei Online-Versicherer HUK24 waren Dritten zugänglich

- Coburg - Beim Onlineversicherer HUK24 sind Kundendaten kurzzeitig für Außen stehende einsehbar gewesen. Es habe sich im Wesentlichen um Antragsdaten zur Kraftfahrt-Versicherung gehandelt, teilte die Muttergesellschaft HUK-COBURG am Mittwoch mit. Durch einen Bearbeitungsfehler bei Wartungsarbeiten seien die Daten in einem ungeschützten Bereich abgelegt worden.

<P>Dadurch seien sie für Dritte mit entsprechenden technischen Kenntnissen zugänglich gewesen. Die Sicherheitslücke sei nach Bekanntwerden "unverzüglich" geschlossen worden. Das Unternehmen gehe davon aus, dass den betroffenen Kunden kein Schaden entstanden sei. Wegen der illegalen Beschaffung und möglichen Weitergabe der Daten habe die HUK24 strafrechtliche Schritte eingeleitet.</P><P>Die HUK24 ist ein Tochterunternehmen der HUK-COBURG Versicherungsgruppe, bei der sich Versicherungskunden ausschließlich online versichern können.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Microsoft Edge: Flash Player trotz Blockierung weiter nutzen
Microsofts Edge-Browser unterstützt kein Flash mehr: Sollte eine Webseite Flash benötigen, muss das ausdrücklich genehmigt werden.
Microsoft Edge: Flash Player trotz Blockierung weiter nutzen
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Die Internetnutzer in Deutschland fühlen sich beim Thema Sicherheit im Internet überfordert. Vor allem dem Versand wichtiger Dokumente über Kundenportale vertrauen nur …
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Viel Neues und ein schnellerer Zugriff auf elementare Werkzeuge: Softwarehersteller Corel hat das Design des Bildbearbeitungsprogramms Paintshop Pro deutlich verwandelt.
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt

Kommentare