+
Wer mit dem Smartphone schnell und günstig das Internet nutzen möchte, sollte die Einstellungen des Geräts optimieren. 

Nützliche Tipps

Länger surfen durch Datensparen: Handy-Einstellungen prüfen

Berlin - Wo WLAN verfügbar ist, wird es auch genutzt. Doch unterwegs ist man immer noch so oft aufs mobile Netz angewiesen, dass einem die Daten beim Surfen förmlich durch die Finger rinnen. Sparen ist angesagt.

Wer mobil nicht plötzlich im Schneckentempo surfen will, weil das Highspeed-Datenvolumen des Handy-Tarifs aufgebraucht ist, sollte seinen mobilen Datenverbrauch zügeln. Hilfreich ist es etwa, in den Einstellungen der installierten Apps nach Datenspar-Schaltern zu suchen, und diese zu aktivieren, berichtet die Fachzeitschrift "Connect" (Ausgabe 5/16).

Dann lädt die jeweilige Anwendung etwa Bilder, Fotos oder Videos nur in WLAN-Netzen. Um allzu datenhungrigen Apps auf die Schliche zu kommen, sollte man bei iOS unter "Einstellungen/Mobiles Netz" und bei Android unter "Einstellungen/Datenverbrauch" einen Blick auf die Verbrauchsstatistiken der Apps werfen und im Zweifel den Hintergrunddatenverkehr in Mobilfunknetzen blockieren.

Das Android-Betriebssystem bietet zudem die Möglichkeit, Warnungen beim Erreichen eines vorher festgelegten Datenvolumens auszugeben, und den mobilen Datenverkehr beim Erreichen eines ebenfalls voreingestellten Limits zu deaktivieren.

Umsicht ist insbesondere auch bei datenintensiven Inhalten wie Videos, Fotos oder Musik geboten. Wer häufig Filme oder Songs streamt, sieht sein Datenvolumen flott dahinschmelzen. Hinauszögern kann diesen Prozess der kostenlose Browser Opera Max (Android), der die Daten komprimiert, erklären die Experten.

Weil auch der ständige Abruf von E-Mails im Hintergrund an die Datensubstanz geht, können Nutzer ihren E-Mail-Client oft so einstellen, dass Mails nur noch auf Knopfdruck abgerufen und verschickt werden.

Ein wichtiges Feature, um mobile Daten einzusparen, ist der Offline-Modus von Apps. Bei vielen Kartenanwendungen, aber auch bei vielen Streaming-Dienst-Apps lassen sich Karten oder Songs im WLAN zur späteren, sogenannten Offline-Nutzung auf dem Smartphone herunterladen.

Nutzt ihr abends im Bett euer iPhone? Dann solltet ihr diese Neuigkeit kennen

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vodafone: unbegrenzte Datennutzung für bestimmte Apps
Mit dem Smartphone unbegrenzt Netflix-Filme schauen oder Musik streamen - das können nun auch Vodafone-Kunden. Je nach Wahl und Anzahl der Dienste kostet dies aber extra.
Vodafone: unbegrenzte Datennutzung für bestimmte Apps
Apples Siri sucht künftig wieder mit Google
Siri geht wieder mit Google auf die Suche. Nach einem Zwischenspiel mit Microsofts Bing, kehrt Apples Sprachassistentin zu ihrem alten Partner zurück. Doch eine …
Apples Siri sucht künftig wieder mit Google
Microsoft: Software-Lösungen für Schulen und Management
Die Digitalisierung der Schulen schreitet voran. Kein Wunder also, dass sich die Technologiekonzerne darauf einstellen. Microsoft will sein für den Unterricht …
Microsoft: Software-Lösungen für Schulen und Management
Vivaldi-Browser liest nun auch Meta-Daten von Fotos aus
Browser übernehmen immer mehr Funktionen. So helfen sie etwa beim Verwalten von Dateien. Das neue Update von Vivaldi macht es nun auch leichter, Foto-Metadaten zu …
Vivaldi-Browser liest nun auch Meta-Daten von Fotos aus

Kommentare