Landgericht verhandelt über "Porno-Pranger"

Essen - Der sogenannte Porno-Pranger einer bayerischen Rechtsanwaltskanzlei beschäftigt in der kommenden Woche erneut die Justiz.

Eine Privatperson hatte sich erfolgreich dagegen gewehrt, dass ihr Name im Zusammenhang mit angeblich illegal aus dem Internet heruntergeladenen pornografischen Dateien auf der Homepage der Kanzlei veröffentlich werden darf. Am Landgericht Essen werde am 26. September über den Widerspruch der Kanzlei gegen diese Entscheidung verhandelt, teilte das Gericht am Dienstag mit.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Facebook Container isoliert auch Instagram und Messenger
Mehr Daten-Kontrolle gewünscht? Der Firefox Browser bietet seinen Nutzern dafür den Facebook Container an. Der Tracking-Schutz ist nun auf Instagram, WhatsApp und den …
Facebook Container isoliert auch Instagram und Messenger
BGH schafft Klarheit: Werbeblocker im Internet zulässig
Im Web wird nahezu jede Seite von Werbung begleitet. Werbeblocker versprechen Abhilfe. Die Programme unterdrücken Werbeeinblendungen und sorgen bei Anbietern …
BGH schafft Klarheit: Werbeblocker im Internet zulässig
„PES“ verliert Rechte - Gibt es im neuen FIFA 19 die Champions League? 
Das wäre ein echter Leckerbissen für alle Fans des Fußball-Videospiels FIFA: Da die Uefa und Konami zum Ende der Saison getrennte Wege gehen, könnte sich Electronic Arts …
„PES“ verliert Rechte - Gibt es im neuen FIFA 19 die Champions League? 
Android Oreo bietet Nachtlicht und Bild-in-Bild
Er verspricht mehr Entspannung für die Augen und einen besseren Schlaf: der Nachtmodus für den Bildschirm. Viele Geräte haben diese Funktion bereits. Auch beim …
Android Oreo bietet Nachtlicht und Bild-in-Bild

Kommentare