Zu langes und heftiges Zähneputzen ist ungesund

- London - Zu langes und zu heftiges Zähneputzen ist ungesund. Nach einer am Donnerstag im Fachmagazin "Journal of Clinical Periodontology" veröffentlichten Studie der Universität im englischen Newcastle-upon-Tyne riskieren Zahnputzfanatiker damit den Verlust des Zahnschmelzes und Verletzungen am Gaumen. Um sein strahlendes Gebiss zu erhalten, empfehlen die Wissenschaftler regelmäßiges zweiminütiges Bürsten mit einem Druck von 150 Gramm, was dem Gewicht einer Orange entspricht.

<P>Für die Studie bürsteten sich zwölf Testpersonen vier Wochen lang in unterschiedlicher Kombination zwischen 30 und 180 Sekunden lang die Zähne mit einem Druck zwischen 75 und 300 Gramm. Ihre elektrischen Zahnbürsten waren mit einem Computer verbunden, der alle Werte maß. Gemessen wurde jeweils der Zahnbelag vor und nach dem Säubern. Dieser wurde nach mehr als zwei Minuten Putzen und einem Druck von mehr als 150 Gramm nicht mehr geringer.</P><P>Wer sich unsicher über die Art und Weise des Zähnebürstens ist, sollte seinen Zahnarzt fragen, sagte Studienleiter Peter Heasman. Auf jeden Fall aber empfahl er ein gründliches Zähneputzen mindestens ein mal pro Tag.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Final Fantasy XV" kommt 2018 auf den PC
Das japanische Action-Rollenspiel "Final Fantasy XV" passt sich neuen technischen Möglichkeiten an. Ein neuer Kameramodus bringt den Spieler noch näher ans Geschehen. Zu …
"Final Fantasy XV" kommt 2018 auf den PC
"Jurassic World Evolution" erscheint im Sommer 2018
Auch wenn sie bereits seit Jahrtausenden ausgestorben sind, lösen Dinosaurier auch heute noch eine große Begeisterung aus. Computer- und Konsolenspieler können sich bald …
"Jurassic World Evolution" erscheint im Sommer 2018
Medion bringt neue Komplett-PCs und Notebooks für Gamer
Passionierte Gamer haben an ihre Geräte hohe Ansprüche. Das wissen auch die Hersteller. Medion wartet zur Gamescom mit zwei aufgerüsteten PCs und einem grafikstarkem …
Medion bringt neue Komplett-PCs und Notebooks für Gamer
Inseln gegen den grauen Alltag: Computerspiele aus Mainz
Rolf, Björn, Claudia und Frank entwickeln interaktive Bildschirmwelten. Vor der Gamescom-Messe in Köln gibt es viel zu tun für das Quartett im Mainzer Studio Ubisoft …
Inseln gegen den grauen Alltag: Computerspiele aus Mainz

Kommentare