Langzeitbesatzung dockt an ISS an

- Moskau - Überschattet von Finanzsorgen der russischen Raumfahrt hat am Montag die achte Langzeitbesatzung im All an der Internationalen Raumstation ISS angedockt. Der US-Raumfahrer Michael Foale und sein russischer Kollege Alexander Kaleri machten pünktlich um 9.16 Uhr MESZ mit ihrem Sojus-Raumschiff an der ISS fest. Seit dem Absturz der "Columbia"-Raumfähre im Februar liege alle Last der ISS- Versorgung auf russischen Schultern, klagte die Führung des Raumfahrtkonzerns Energija bei Moskau.

<P>Wegen der "Columbia"-Tragödie dürfen vorerst nur noch russische Raumschiffe die ISS anfliegen. Die russische Regierung habe seit Monaten nicht mehr für die Ausrüstung neuer Raumschiffe gezahlt, sagte Energija-Chef Juri Semjonow. Auch Amerika springe nicht mit Zusatzzahlungen ein. Ein für November geplanter Versorgungsflug zur ISS ist bereits gestrichen worden.</P><P>Das angekoppelte Sojus-Raumschiff sollte um 12.15 Uhr MESZ die Luken öffnen. Als dritter Mann ist der spanische Astronaut Pedro Duque an Bord. Nach einer Woche im All soll er mit der bisherigen Langzeitbesatzung am 28. Oktober zur Erde zurückfliegen.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CCleaner mit Virenscanner - bei Installation abwählen
Ein Doppelpack aus CCleaner und Virenscanner klingt erst einmal nach einem attraktiven Angebot. Doch wer bereits einen Virenscanner installiert hat, kann mit einem …
CCleaner mit Virenscanner - bei Installation abwählen
Zum Energiesparen Akku-Regler korrigieren
In Windows 10 lässt sich einstellen, wie leistungsfähig das System sein soll: Das hat im Akkubetrieb Einfluss darauf, wie lange der Akku das Gerät mit Energie versorgen …
Zum Energiesparen Akku-Regler korrigieren
Neu auf dem Markt: Frische Smartphones und HD-Audio
Musik-Streamingdienst Deezer lockt mit Musik kostenlos in Hifi-Qualität. Das gilt für Nutzer, die die neue Desktop-App herunterladen. Neu in den Regalen liegen zudem die …
Neu auf dem Markt: Frische Smartphones und HD-Audio
Amazons Alexa: Einkaufen per Sprache von Anfang an aktiviert
Sprachassistenten wie Alexa sollen Nutzern Arbeit abnehmen - auch beim Bestellen von Produkten. Mancher fürchtet aber, dass dann ein unbedachter Satz gleich eine …
Amazons Alexa: Einkaufen per Sprache von Anfang an aktiviert

Kommentare