+
Tiffany als Leah Lust.

Lehrer wird wegen Bikini-Fotos zum Porno-Star

Diese Geschichte kann nur in den USA wahr werden: Tiffany ist Bio-Lehrerin. Weil es Bilder von ihr im Bikini gibt, wird sie gefeuert und schließlich zum Porno-Star.

Weil sie sich im Bikini zeigtem verlor eine amerikanische Lehrerin ihren Job. Nachdem sie unzählige Bewerbungen sogar in Gefängnisse schrieb, arbeitet sie nun als Porno-Star.

Stolz sei sie auf ihre „Karriere“ nicht, doch einen Job als Lehrerin habe sie einfach nicht mehr bekommen. Auch das Sorgerecht für zwei ihrer drei Kinder verlor sie an ihren Ex-Mann, schreibt die New York Daily. In ihrer neue Beschäftigung achte sie sehr auf sich und die Hygiene, sagt sie. Inzwischen drehte die ehemalige Bio-Lehrerin fünf Porno-Filme.

Im April enstanden die Bikini-Bilder von Tiffany Shepherd, die sich nun Leah Lust nennt, auf einem Fischkutter. Als sie ihren Job verlor boten ihr die Bootsbesitzer, denen ein Porno-Filmstudio gehört an, Filme für sie zu drehen. Mangels Alternative nahm die 31-Jährige Akademikerin an. Sie habe nie gedacht, dass sie einmal mit Pornografie Geld verdienen müsste, sagt sie. Doch ihr Lehrer-Job ist in weite Ferne gerückt.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neues Surface Pro mit 13 Stunden Akkulaufzeit
Microsoft hat mit dem "Surface Pro" eine runderneuerte Version seines wandlungsfähigen Tablets vorgestellt. Das lautlose Modell soll mit einer Laufzeit von 13,5 Stunden …
Neues Surface Pro mit 13 Stunden Akkulaufzeit
Whatsapp-Warnung vor "Tobias Mathis" - Virus?
Whatsapp-Nutzer werden derzeit vor dem Kontakt mit einem Tobias Mathis gewarnt. Das Ganze ist ein Kettenbrief, der in ähnlicher Form schon seit langem seine Runde dreht. …
Whatsapp-Warnung vor "Tobias Mathis" - Virus?
Chaos Computer Club hackt Iris-Scanner des Samsung Galaxy S8
Das Smartphone mit dem eigenen Iris-Muster zu entsperren, soll Daten vor fremdem Zugriff schützen. Dieses Sicherheitsversprechen ist offenbar etwas hochgegriffen. …
Chaos Computer Club hackt Iris-Scanner des Samsung Galaxy S8
Darum feiern Computer-Experten diese Go-Partie 
Wuhan - Im Schach sind Computer mittlerweile kaum mehr zu schlagen. Beim japanischen Brettspiel Go hatte 3000 Jahre lang der Mensch die Nase vorn - bis jetzt.
Darum feiern Computer-Experten diese Go-Partie 

Kommentare