+
Gogole geht nach Ansicht einer Zeitung eine verrückte Wette ein.

"Les Echos": Googles verrückte Wette

München - Die Ankündigung von Google, Microsoft mit einem eigenen Betriebssystem Konkurrenz zu machen, bezeichnet eine französische Zeitung als „verrückte Wette“. 

Paris - Die Wirtschaftszeitung “Les Echos“ schreibt zum Frontalangriff des Internet-Konzerns Google auf den Windows-Riesen Microsoft mit einem eigenen Computer-Betriebssystem: “Es ist falsch zu glauben, dass alles was Google anfasst, sich in Gold umwandelt. Sicherlich hat der kalifornische Riese die Wissbegierde der Internet-Benutzer in Milliarden von Dollar umgewandelt, indem er sich als der neue König der Werbung profiliert hat.

Aber indem Google frontal Microsoft angreift, geht das Unternehmen eine verrückte Wette ein. Als quasi monopolistischer Lieferant der “Motoren“, die alle Personalcomputer zum laufen bringen, gelingt es Microsoft seit mehr als dreißig Jahren all seine Konkurrenten im Schach zu halten - ob sie nun umsonst sind - wie Linux - oder sogar benutzerfreundlicher wie die Systeme von Apple. Microsoft ist vielleicht nicht immer sehr populär, aber es ist sehr, sehr stark. Google hat seinerseits noch nicht bewiesen, dass es fähig ist, einen neuen aufsehenerregenden Erfolg in einem Bereich zu haben, der nichts mit seiner Suchmaschine zu tun hat.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tolle WhatsApp-Funktion: Der beste Freund kling(el)t anders
München - Spezifische Klingeltöne, große Screenshots und Video-Gruppenchats: Whatsappen macht mehr Spaß, wenn man sich Schritte sparen kann oder zusätzliche Funktionen …
Tolle WhatsApp-Funktion: Der beste Freund kling(el)t anders
Samsung Fiasko mit dem Galaxy Note 7 - und die Folgen
Die Akku-Brände beim Galaxy Note 7 fügten Samsung einen deutlichen Imageschaden zu. Umso mehr sah sich der Apple-Konkurrent gezwungen, die genauen Ursachen der Fehler zu …
Samsung Fiasko mit dem Galaxy Note 7 - und die Folgen
Wie viele Beine hat diese Frau?
München - Optische Täuschungen im Internet lassen die Netzgemeinde heiß diskutieren. Dieses Mal geht es um eine Frau und ihre Anzahl an Beinen.
Wie viele Beine hat diese Frau?
Newsletter in RSS-Feed umwandeln
Wer im Internet auf dem Laufenden bleiben will, abonniert Newletter verschiedener Dienstleister. Weil viele User sie aber per E-Mail erhalten, fehlt ihnen oftmals die …
Newsletter in RSS-Feed umwandeln

Kommentare