+
Bild-Zeitung: Leser sollen in Postkarten-Aktion für sich werben.

Leser sollen mit Postkarten für Bild werben

Die Bild-Zeitung lässt ihre Leser per Postkarte für sich werben. Dienstag startet die Aktion. Wenig ist bisher bekannt, nur so viel: Man kann Geld gewinnen.

"Gut geklaut ist halb gewonnen", zitiert der Branchendienst turi2 Kai Diekmann, den Chefredakteur der Bild Zeitung. Gemeint hat er damit die neue Werbeaktion, die sich Bild für ihre Leser ausgedacht hat. Sie sollen Postkarten gestalten und an Bild schicken.

Geklaut ist die Idee vom Bildblog, das kritisch über die Bild berichtet. Die Betreiber um Stefan Niggemeier baten ihre Fans um Werbepostkarten, um ihre Bekanntheit zu steigern. Gesammelt haben sie die Karten in einer Galerie.

Auf der Website der Bild Zeitung gibt es schon ein großes Werbefeld für die Aktion direkt unter dem Aufmacher. Um Mitternacht, pünktlich zum 17. Februar, startet der Wettbewerb. Details sind wohl auch erst ab Mitternacht nachzulesen. Bisher heißt es nur "60.000-Euro-Wettbewerb. Wer macht die beste Bild-Werbung?" Man darf nun spekulieren, ob es einen Gewinner geben soll, dessen Postkarte von den Lesern nominiert wird, und der das Geld bekommt. Vielleicht erhält auch jeder Einsender einen Obulus, ähnlich wie bei den Bild-Reportern, die pro Foto Geld bekommen. In ein paar Stunden wissen wir mehr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tolle WhatsApp-Funktion: Der beste Freund kling(el)t anders
München - Spezifische Klingeltöne, große Screenshots und Video-Gruppenchats: Whatsappen macht mehr Spaß, wenn man sich Schritte sparen kann oder zusätzliche Funktionen …
Tolle WhatsApp-Funktion: Der beste Freund kling(el)t anders
Samsung Fiasko mit dem Galaxy Note 7 - und die Folgen
Die Akku-Brände beim Galaxy Note 7 fügten Samsung einen deutlichen Imageschaden zu. Umso mehr sah sich der Apple-Konkurrent gezwungen, die genauen Ursachen der Fehler zu …
Samsung Fiasko mit dem Galaxy Note 7 - und die Folgen
Wie viele Beine hat diese Frau?
München - Optische Täuschungen im Internet lassen die Netzgemeinde heiß diskutieren. Dieses Mal geht es um eine Frau und ihre Anzahl an Beinen.
Wie viele Beine hat diese Frau?
Newsletter in RSS-Feed umwandeln
Wer im Internet auf dem Laufenden bleiben will, abonniert Newletter verschiedener Dienstleister. Weil viele User sie aber per E-Mail erhalten, fehlt ihnen oftmals die …
Newsletter in RSS-Feed umwandeln

Kommentare