Das Anlegen eines Lesezeichens im Chrome-Browser funktioniert auch über das Papier-Symbol. Es wird einfach mit der Maus in die Lesezeichen-Leiste gezogen. Foto: dpa-infocom

Lesezeichen in Chrome anlegen

In Google Chrome lassen sich Lesezeichen in Ordnern verwalten. Besonder wichtige Lesezeichen sind immer sichtbar - und lassen sich blitzschnell einrichten.

Meerbusch (dpa-infocom) - Wer sich die Adresse einer Website merken will, um das gelungene Webangebot später erneut besuchen zu können, der legt im Browser ein Lesezeichen an. Über das Stern-Symbol am Ende der URL-Leiste ist das in Google Chrome schnell erledigt.

Chrome-Benutzer können hier auch den gewünschten Ordner auswählen, in dem Chrome das Lesezeichen ablegen soll. Sofern das Lesezeichen direkt in der Lesezeichen-Leiste erscheinen soll, führt eine andere Methode schneller zum Ziel. Dazu als erstes sicherstellen, dass die Lesezeichen-Leiste überhaupt eingeblendet ist.

Falls nicht, drückt man gleichzeitig auf [Strg]+[Umschalt]+[B] (Windows) oder [shift]+[cmd]+[B] (Mac), um sie sichtbar zu machen. Danach einen Blick auf die Adresse der Webseite werfen. Links vor dem "http" oder "https" ist das Symbol eines Blatts Papier zu sehen. Dieses Symbol wird jetzt bei gedrückter Maustaste nach unten in die Lesezeichen-Leiste gezogen und an der gewünschten Stelle fallen gelassen. Schon erscheint an dieser Stelle ein Lesezeichen!

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

GAMESCOM: durchbuchstabiert, was sich in Köln abspielt
Zocken, Gucken, Kostümieren - zur Gamescom in Köln werden wieder Hunderttausende Spielefans erwartet. Ein Schwerpunkt ist in diesem Jahr der E-Sport, die Kanzlerin …
GAMESCOM: durchbuchstabiert, was sich in Köln abspielt
Bitcom-Zahlen: Ein Blick auf Videospieler in Deutschland
In Köln trifft sich dieser Tage die Gamer-Szene. Sagt man. Doch ganz so leicht ist die Sache nicht. Die eine Szene gibt es längst nicht mehr, Videospiele sind aus der …
Bitcom-Zahlen: Ein Blick auf Videospieler in Deutschland
"Sparc" ist schweißtreibender Sport in virtueller Realität
Ein Highlight der Gamescom kommt vom isländischen Entwickler CCP Games und bringt virtuelle Realität und Sport zusammen. Bei "Sparc", einer absurden Mischung aus Tennis, …
"Sparc" ist schweißtreibender Sport in virtueller Realität
Facebook setzt Initiative gegen Falschmeldungen um
Die Präsidentschaftswahlen in den USA wurden auch durch Falschmeldungen beeinflusst, die auf Facebook und in anderen Netzwerken kursierten. Zur Bundestagswahl hat …
Facebook setzt Initiative gegen Falschmeldungen um

Kommentare