Leuchttürme der Wissenschaft

- In der Vorlesungsreihe "München leuchtet für die Wissenschaft" an der Bayerischen Akademie der Wissenschaften wird im Sommersemester das Leben von berühmten Gelehrten nachgezeichnet, deren Wirken an den Forschungseinrichtungen in der Landeshauptstadt von großer Bedeutung war. Das besondere daran: Zum Teil waren die Referenten Schüler der Wissenschaftler, und kannten sie privat.

<P>"Romano Guardini sprach mit leiser Stimme und wir hörten ihm fasziniert zu", erzählt Hans Maier, ehemaliger Ordinarius für Christliche Weltanschauung, Religions- und Kulturtheorie von seiner ersten Begegnung mit dem berühmten Religionsphilosophen im Jahr 1954. Damals besuchte er an der Ludwig-Maximilians Universität eine Ethik-Vorlesung von Guardini. Im Jahr 1962 wurde Maier dann selber Professor und lernte Guardini persönlich kennen. "Er war eher wortkarg und konnte gut zuhören", beschreibt ihn Maier, der von 1988 bis 1999 selber Guardinis Lehrstuhl an der LMU inne hatte. Guardini war maßgeblicher Anreger der lithurgischen Bewegung. Er lehrte in München bis zu seinem 80 Lebensjahr. Am 25. April wird Maier über Guardini sprechen.<BR><BR>Von seiner Studienzeit bis zu seinem Tod war hat Professor Karl Daumer den Lebensweg von Karl Ritter von Frisch (1886-1982) miterlebt. Erst als Student und dann als enger Vertrauter. "Von Frisch war ein Familienmensch, der nur auf den ersten Eindruck etwas unnahbar wirkte", sagt Daumer. Daumer, der selber Bienenforscher ist und heute die Münchner Wissenschaftstage organisiert, erzählt aus dem Leben des berühmten Münchner Bienenforschers am 6. Juni.<BR><BR>Zum Abschluss der Vorlesungsreihe wird am 4. Juli Professor Jörg Jantzen, Präsident der internationalen Schelling-Gemeinschaft und Professor für Philosophie an der LMU, das Leben von Friedrich Wilhelm von Schelling (1775-1854) vorstellen. "Schelling war einer der bedeutensten Denker in der Philosophiegeschichte", erklärt Jantzen. "Geschichte, Natur und Freiheit sind Konstanten in Schellings Denken."<BR>Im Wintersemester soll die Reihe fortgesetzt werden. <BR><BR>"München leuchtet für die Wissenschaft": <BR>Vorlesungsreihe am 25. April, 8. Juli und 4. Juli in der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Marstallplatz 8, jeweils um 18 Uhr, im 1. Stock, Eintritt frei.</P><P> </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kinofeeling für zu Hause: Aktuelle 65-Zoll-Fernseher im Test
Fernseher mit 65 Zoll Bildschirmdiagonale bringen nahezu Kinoerlebnis in die eigenen vier Wände. Für empfehlenswerte Geräte sollte man allerdings rund 2.500 Euro über …
Kinofeeling für zu Hause: Aktuelle 65-Zoll-Fernseher im Test
Games-Charts: Wütende Vögel und Gartenkunst
Neben dem Klassiker unter den Strategiespielen "Monopoly" kommen auch leidenschaftliche Gärtner nicht zu kurz. Sie müssen einen verwunschenen Garten wieder in Ordnung …
Games-Charts: Wütende Vögel und Gartenkunst
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Auch im Urlaub lauern Gefahren. Besitzer mobiler Geräte müssen daher aufpassen. Damit es nicht zu herben Enttäuschungen kommt, sollten Nutzer noch diese drei Dinge tun.
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Windows-Passwörter erneuern
Experten empfehlen, das Systempasswort für den Rechner regelmäßig zu ändern. Auf Wunsch kann Windows 10 einen daran erinnern.
Windows-Passwörter erneuern

Kommentare