"Lexikon der Politik"

- Berlin - Politik ist allgegenwärtig: In abendlichen Talkshows wird abwechselnd über die Rolle der UNO, die EU-Konvergenzkriterien oder die Arbeitsmarktpolitik diskutiert. Wer wissen will, was hinter diesen Begriffen steckt, kann das auf der CD-ROM "Lexikon der Politik" nachlesen.

Der Verlag Directmedia Publishing in Berlin hat die gleichnamige, siebenbändige Buchausgabe in digitalisierter Form herausgegeben. Die CD-ROM gehört zur Reihe Digitale Bibliothek.

Die Gliederung der Bücher wurde beibehalten: Der erste Band erklärt politische Grundbegriffe. Die folgenden Bände beschäftigen sich mit den Methoden der Politikwissenschaft, einzelnen Ländern sowie der Europäischen Union und den Internationalen Beziehungen. Über das Register lassen sich Begriffe und Abkürzungen in allen Büchern gleichzeitig suchen. Verweise im Text führen zu weiteren Erläuterungen: Vom Stichwort Diktatur beispielsweise kommt der Leser durch einen Klick zur Monarchie. Tabellen und Graphiken ergänzen die Erklärungen.

Wer jedoch aktuellere Informationen sucht, wird enttäuscht: Die der CD-ROM zugrunde liegenden Bände sind zwischen 1992 und 1998 erschienen und wurden seither nicht mehr aktualisiert. Unter dem Stichwort Afghanistan-Konflikt stehen Informationen zur Machtübernahme der Mudschahedin - Hinweise auf das Regime der Taliban fehlen dagegen. Auch der Anschlag von 11. September 2001 wird in dem Lexikon nicht erwähnt.

Die CD-ROM "Lexikon der Politik" (ISBN 3-89853-179-1) kostet 59,90 Euro.

Mindestanforderungen: 486er PC, 16 Megabyte (MB) Arbeitsspeicher, Windows 95, CD-ROM-Laufwerk.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Apple hat eingeräumt, dass es mit Tastaturen der neueren Macbook-Laptops Probleme gibt. Das US-amerikanische Technologieunternehmen reagiert mit kostenloser Reparatur.
Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
Die Kamera-Autos von Google sind wieder auf den Straßen in Deutschland unterwegs - allerdings nicht, um ihr Bild-Material für den Online-Dienst Street View zu verwenden.
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.