+
Vier neue Mittelklassehandys hat LG vorgestellt. Von rechts: das Joy, das Leon, das Spirit und das Magna. Foto: LG

LG bringt vier neue Mittelklasse-Smartphones

Barcelona (dpa/tmn) - LG zeigt auf dem Mobile World Congress (2. bis 4. März) neue Mittelklasse-Modelle zwischen vier und fünf Zoll Bildschirmgröße. Das LG Leon (4,5 Zoll), Spirit (4,7 Zoll) und Magna (5 Zoll) teilen sich eine Hardwareplattform mit 1,3 Gigahertz-Vierkernprozessor, einem Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher und 8 GB Festspeicher. Die eingebauten Kameras haben eine Auflösung von fünf und acht Megapixel (MP). Als Betriebssystem kommt Googles Android 5 zum Einsatz. Das LG Magna ist nur als 3G-Version verfügbar und hat eine austauschbare Batterie, die Modelle Spirit und Leon gibt es außerdem als LTE-Versionen.

Mit dem LG Joy wird ein weiteres 3G-Modell mit vier Zoll großem Bildschirm gezeigt. Mit 4 GB Speicherplatz, 512 Megabyte Arbeitsspeicher und 5-MP-Kamera richtet es sich eher an Nutzer mit geringen Ansprüchen. Alle vorgestellten Modelle sind ab April im Handel verfügbar. Preise wurden noch nicht genannt.

Mobile World Congress

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bei iMessage Gif-Animationen einfügen
Um ihnen mehr Ausdruck zu verleihen, schmücken viele Messenger-Nutzer ihre Textnachrichten gern mit Bildern oder Piktogrammen. iMessage ermöglicht nun auch das Verwenden …
Bei iMessage Gif-Animationen einfügen
SSD-Festplatten gerade besonders günstig
Die Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von SSD-Festplatten sind um ein Vielfaches höher als bei klassischen Festplatten. Wer darüber nachdenkt, seinen PC damit …
SSD-Festplatten gerade besonders günstig
Die Tricks der Warenbetrüger beim Onlineshopping
Im Internet sah alles so gut aus. Aber als die Ware ankommt, ist der Traum geplatzt: Immer wieder werden Online-Käufer mit manipulierten oder ausgetauschten Produkten …
Die Tricks der Warenbetrüger beim Onlineshopping
Bethesda will "Fallout 76" für PC online selbst vertreiben
"Fallout 76" soll im November 2018 erscheinen. Doch PC-Gamer werden das Multiplayer-Spiel dann nicht wie seine Vorgänger auf der Steam-Plattform finden. Besser sie …
Bethesda will "Fallout 76" für PC online selbst vertreiben

Kommentare