"Li(e)ber Nordica" zeigt wertvolle Bücher

- Die Bibliothek des Instituts für Nordische Philologie an der LMU zählt mit ihren gut 65 000 Bänden zu den größten und wertvollsten Buchsammlungen außerhalb Skandinaviens. Welche Schätze und Kuriositäten dort lagern, wird jetzt in einer Ausstellung vor dem Lesesaal der Universtitätsbibliothek dokumentiert.

Unter dem Titel "Li(e)ber Nordica" haben Mitarbeiter und Studenten unter Federführung von Bibliothekarin Angelika Jirschik rund 120 Exponate zusammengetragen. In den 18 Vitrinen sind auch zahlreiche Bücher zu sehen, die normalerweise im "Giftschrank" der Bibliothek lagern, wie beispielsweise die "Runographia" aus dem Jahre 1675 (Foto). Desweiteren sind einige Faksimileausgaben zu bewundern, die zeigen, welche Bedeutung isländische und norwegische Handschriften im 14. Jahrhundert hatten. Zu ihnen zählt auch das berühmte Flateyjarb|2ok, die umfangreichse isländische Saga-Sammlung mit kunstvollen Verzierungen. <BR><BR>Gezeigt werden auch Bestände aus dem 18. und 19. Jahrhundert, unter ihnen wertvolle Erstausgaben von Dramen Henrik Ibsens oder August Strindbergs. Um die ganze Vielfalt der nordischen Bibliothek, die wegen ihres Renommees immer wieder von Wissenschaftlern aus aller Welt zu Forschungszwecken besucht wird, darzustellen, sind auch viele Bücher zur Ideologie- und Wissenschaftsgeschichte des Fachs ausgestellt, beispielsweise die schwedische Ausgabe von "Mein Kampf". Und schließlich sind noch wunderschöne Kinderbücher zu sehen sowie allerhand Kurioses, nämlich ein dreieckiges Buch und eins mit weißen Seiten. <BR><BR>Die Ausstellung, die bis zum 31. Januar zu sehen ist, ist Teil der zahlreichen Veranstaltungen zum 50-jährigen Jubiläum des Insituts in diesem Wintersemester. Geplant sind noch zwei Autorenlesungen im Februar und eine skandinavische Filmwoche im März.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Google bringt Mesh-WLAN-System Google Wifi nach Deutschland
Ab sofort ist Google Wifi in Deutschland erhältlich. Nutzer sollen es ganz leicht einrichten können. Google setzt bei Wifi auf das Mesh-System. Damit sollen Verbraucher …
Google bringt Mesh-WLAN-System Google Wifi nach Deutschland
Word-Dokument nicht weiterbearbeiten
Normalerweise springt Microsoft bei einem Dokument automatisch an die zuletzt bearbeitete Stelle. Auf Wunsch lässt sich das ändern.
Word-Dokument nicht weiterbearbeiten
Eigene Handschrift als Schriftart nutzen
Schreibtradition trifft digitale Technik: Ein kostenloser Onlinedienst erstellt einen Zeichensatz, der aussieht wie die eigene Handschrift. Dies bewährt sich etwa beim …
Eigene Handschrift als Schriftart nutzen
Krypto-Mail-Anbieter ProtonMail eröffnet VPN-Dienst
In Zeiten flächendeckender Datenspeicherung wird Anonymität im Internet zu einem immer wichtigeren Thema. Einen Beitrag dazu leisten die Betreiber von ProtonMail mit …
Krypto-Mail-Anbieter ProtonMail eröffnet VPN-Dienst

Kommentare