+
Das „Life“-Magazin gibt‘s jetzt auch online.

„Life“-Magazin jetzt auch online

New York - Die kompletten Ausgaben von mehreren Jahrzehnten des amerikanischen Foto-Magazins “Life“ stehen jetzt online zur Verfügung. Das ist Teil des Digitalisierungsprojekts von Google.

Die Digitalisierung erst der Bilder und jetzt auch der kompletten Hefte hat Google übernommen. Die Hefte können online durchsucht und im Original-Layout angeschaut werden. “Wir haben jeden Tag Anfragen von Lesern, die nach diesen Ausgaben fragen, die Fotos und Artikel mit Bezügen zu Familienangehörigen, Heimatorten oder wegen anderer Erinnerungen suchen“, erklärt Andrew Blau, Präsident von Life Inc. “Jetzt, mit den kompletten Ausgaben online, können die Leser durch die Geschichte browsen, so wie sie aufgeschrieben wurde.“

Das Online-Archiv von “Life“ ist Teil des Digitalisierungsprojekts von Google. Time Warner hat der Veröffentlichung durch Google zugestimmt. In dem Archiv finden sich die “Life“-Ausgaben der Wochenzeitschrift von 1936 bis 1972. Als Monatszeitschrift gab es Life danach noch einmal von 1978 bis 2000. Von 2004 bis 2007 erschien “Life“ als wöchentliche Zeitungsbeilage, seitdem gibt es nur noch die Online-Ausgabe.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare