+
Das neue iPhone 7 ist mit einer hochwertigen Kamera ausgestattet. Mit dieser sind nun auch RAW-Aufnahmen möglich. Foto: Andrea Warnecke

Bessere Bildbearbeitung

Lightroom ermöglicht RAW-Fotos mit dem iPhone

Gute Nachrichten für Foto-Liebhaber unter den iPhone-Besitzern: Mit der App "Lightroom" können nun RAW-Aufnahmen produziert und direkt danach bearbeitet werden. Die Folge: Eine bessere Qualität der Fotos.

Berlin (dpa/tmn) - Adobes Foto-App "Lightroom" ermöglicht mit neueren iPhones nun auch RAW-Aufnahmen. Damit erhalten Smartphone-Fotografen die unbearbeiteten Roh-Fotos der Kamera - so wie der Sensor sie sieht.

Bedingung: Auf dem Telefon muss iOS 10 installiert sein, dazu muss es eine iSight-Kamera mit 12 Megapixeln haben. Damit kommen die iPhones 6S und 7 inklusive der Plus-Varianten infrage, sowie das iPhone SE. Die Aufnahmen können in der App bearbeitet werden, was häufig zu besseren Ergebnissen führt als mit der normalen iPhone-Foto-App. Lightroom gibt es kostenlos im iTunes Store.

Lightroom im App Store

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

iOS-Game-Charts: Gekonnt springen oder Bälle schießen
Der All-time Klassiker "Doodle Jump" begeistert noch immer. Mit Doodle begeben sich die iOS-Nutzer in eine bunte und temporeiche Spielewelt voller Sprünge und Rennen. …
iOS-Game-Charts: Gekonnt springen oder Bälle schießen
WLAN-Passwort vergessen?
Einmal eingegeben und gespeichert, ist es schnell vergessen. Doch das WLAN-Passwort ist bei Windows 10 gespeichert und kann aufgerufen werden.
WLAN-Passwort vergessen?
So klingen Smartphones gut
Die Kamera natürlich, das Design, der Bildschirm - und vielleicht sogar der Prozessor. Alles Eckpunkte, an denen sich Smartphone-Käufer meist orientieren. Aber was ist …
So klingen Smartphones gut
Website informiert über MINT-Studiengänge
In den naturwissenschaftlichen Studiengängen braucht es mehr Frauen. Eine Webseite versorgt jetzt interessierte Abiturientinnen mit allen wichtigen Infos rund um die …
Website informiert über MINT-Studiengänge

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.