+
"Bang with Professionals" hilft bei der Suche nach Sex-Partnern innerhalb des Karriere-Netzwerks LinkedIn.

Neue Form von "Bang with Friends"

Sex-App jetzt auch fürs Berufsleben

  • schließen

München - Nach der Facebook-App "Bang with Friends", die Usern die Suche nach Sex-Partnern erleichtern soll, kommt nun ein ähnlicher Service für Geschäftskontakte: "Bang with Professionals".

Die Facebook-Anwendung "Bang with Friends" (zu Deutsch: "Knall Deine Freunde"), die hilft, unter Freunden potenzielle Sex-Partner ausfindig zu machen, sorgte in den vergangenen Tagen für Aufregung. Eine ähnliche App ist nun offenbar auch für Geschäftskontakte geplant. "Bang with Professionals" heißt die entsprechende Anwendung, die auf Kontakte des internationalen Netzwerks LinkedIn zugreift.

"We hook you up over LinkedIn", verspricht die Anwendung derzeit in einer BETA-Version (zu Deutsch: "Wir verschaffen dir ein One-Night-Stand über LinkedIn"). Vergleichbar mit dem deutschen Karriere-Netzwerk "Xing", geht es bei "LinkedIn" vor allem um die berufliche Kontaktpflege. Die App soll also dabei helfen, unter Geschäftskontakten mögliche Sexpartner zu finden.

Dem Blog zur App zufolge, melden sich derzeit zwei neue Nutzer pro Minute für die Anwendung an. Die Betreiber von "Bang with Professionals" sind allerdings ebensowenig bekannt, wie die von "Bang with Friends".

So funktioniert die App

"Bang with Professionals" funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie "Bang your Friends". Bei der Facebook-Anwendung heißt es: "Wenn du immer schon mal wissen wolltest, wer von deinen Freunden auf dich steht und mit dir ins Bett will, dann ist diese App genau das Richtige für Dich". Dabei versprechen die Betreiber absolute Diskretion: "Finde es heraus, total anonym natürlich. Deine Freunde werden nie davon erfahren, außer es kommt zum Kontakt natürlich."

Und so funktioniert's: Auf der eigenen Freundesliste werden die Menschen markiert, mit denen man gerne Sex hätte. Haben diese Freunde auch die App installiert und ebenfalls Interesse, bekommt man per E-Mail eine Benachrichtigung. Alles vertraulich, so das Versprechen.

Doch es hagelt reihenweise Kritik. Nicht nur, dass Jugendschutzvorschriften ignoriert werden, auch gibt es Zweifel, ob die Suche nach Sexpartnern tatsächlich anonym bleibt. Denn mittels der neuen Suchfunktion "Graph Search" sollen die Anwender ziemlich schnell entlarvt werden können. Dieselbe Problematik dürfte auch auf "Bang with Professionals" zukommen.

Außerdem sollten sich User zweimal überlegen, ob sie sich wirklich vor Geschäftspartnern derart "entblößen" möchten - im wahrsten Sinne des Wortes.

vh

Die lustigsten Facebook-Pannen der Welt

Die lustigsten Facebook-Pannen der Welt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Let's-Play-Videos ziehen mehr Zuschauer an
Gamern beim Spielen zusehen - das ist für Millionen Deutsche interessant. Eine Umfrage beweist sogar, dass es immer mehr Nutzer gibt.
Let's-Play-Videos ziehen mehr Zuschauer an
Angebliches Google-Gewinnspiel: So schützen Sie sich
In letzter Zeit werden Internetnutzer immer wieder von seriösen Seiten auf angebliche Gewinnspielseiten weitergeleitet. Was steckt dahinter und was können Sie dagegen …
Angebliches Google-Gewinnspiel: So schützen Sie sich
Pokémon Go auf Apple-Geräten bald nur noch mit iOS 11
Ohne iOS 11 kein Pokemon Go: Das sollten Spieler wissen. Bis Ende Februar müssen sie sich auf die neuen Geräte-Voraussetzungen eingestellt haben.
Pokémon Go auf Apple-Geräten bald nur noch mit iOS 11
Bastelcomputer Cubieboard erhält mehr Leistung
Das Cubieboard 6 ist im Handel. Die neue Version des Bastelcomputers ist leistungsstärker als sein Vorgänger. Erstmals dabei sind WLAN und Bluetooth als drahtlose …
Bastelcomputer Cubieboard erhält mehr Leistung

Kommentare