Üblicherweise zeigt Linux Mint die Menüleiste unten an - sie kann aber auch an den oberen Bildschirmrand verfrachtet werden. Foto: dpa-infocom

Linux Mint: Bedienleiste am oberen Bildschirmrand

Meerbusch (dpa-infocom) - So wie Windows und Mac OS X bietet auch Linux Mint die Möglichkeit, die Bedienleiste an eine beliebige Bildschirmposition zu schieben. Wie das geht, erfahren Nutzer hier.

Unter Windows lässt sich die Taskleiste auf Wunsch an jeder beliebigen Monitorseite anzeigen. Auch Mac-Nutzer schätzen diese Möglichkeit, die in Mac OS X geboten wird. Aber auch die Leiste von Linux Mint Cinnamon lässt sich an eine andere Stelle verschieben.

Standardmäßig zeigt Linux Mint die Leiste mit dem Menü, den offenen Fenstern und der System-Uhr wie bei Windows am unteren Bildschirmrand an. Um die Leiste des Cinnamon-Desktops an der oberen Bildschirmkante anzuzeigen, zunächst das Mint-Menü (Startmenü) öffnen. Danach auf den Bereich "Einstellungen" zeigen und auf "Leiste" klicken. Dort die Klappliste öffnen und die Auswahl "Umgekehrt" einstellen. Damit die Änderung wirksam wird, abmelden und erneut anmelden.

Ab sofort befindet sich die Taskleiste am oberen Rand des Monitors. Zurücksetzen lässt sich die Position, indem statt "Umgekehrt" die Option "Traditionell" als Einstellung gewählt wird.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Version des Billig-iPhones SE: Apple soll Kampfpreis planen
Wem das aktuelle iPhone 8 oder gar das iPhone X zu teuer ist, der kann wohl schon bald eine erneuerte Version des Günstig-iPhones SE erstehen. Zumindest wenn man einem …
Neue Version des Billig-iPhones SE: Apple soll Kampfpreis planen
Facebook und Google wichtig für die Meinungsbildung
Der rasche Austausch und die schnelle Verbreitung von Informationen sind das Erfolgsrezept sozialer Medien. Facebook und Google sind zu wichtigen Meinungsbildnern …
Facebook und Google wichtig für die Meinungsbildung
Facebook Container isoliert auch Instagram und Messenger
Mehr Daten-Kontrolle gewünscht? Der Firefox Browser bietet seinen Nutzern dafür den Facebook Container an. Der Tracking-Schutz ist nun auf Instagram, WhatsApp und den …
Facebook Container isoliert auch Instagram und Messenger
BGH schafft Klarheit: Werbeblocker im Internet zulässig
Im Web wird nahezu jede Seite von Werbung begleitet. Werbeblocker versprechen Abhilfe. Die Programme unterdrücken Werbeeinblendungen und sorgen bei Anbietern …
BGH schafft Klarheit: Werbeblocker im Internet zulässig

Kommentare