Über die ausgeführten Anwendungen führt Windows genau Buch. Eine vollständige Liste können sich Nutzer im Registrierungs-Editor anzeigen lassen. Foto: dpa-infocom

Liste kürzlich ausgeführter Programme aufrufen

Meerbusch (dpa-infocom) - Wer wissen möchte, welche Programme in jüngster Zeit unter Windows ausgeführt wurden, kann sich eine Liste zeigen lassen. Die Funktion ist allerdings gut versteckt.

Wer weiß schon so genau, welche Programme auf dem eigenen Rechner laufen? Eigentlich keiner. In der Regel kennt man nur einen Bruchteil der Programme, meist diejenigen, die man selbst manuell startet. Doch Windows führt genau Buch über alle ausgeführten Anwendungen. Auf Wunsch kann man sich eine vollständige Liste anzeigen lassen.

Um in Windows 7, 8 oder 8.1 eine Liste mit kürzlich ausgeführten Programmen anzuzeigen, zunächst gleichzeitig [Windows]+[R] drücken, damit das Dialogfeld "Ausführen" angezeigt wird. Danach den Befehl "regedit" eintippen und per Klick auf "OK" bestätigen. Im nächsten Schritt fragt das Betriebssystem nach Administratorrechten, die man bestätigt.

Im Fenster des Registrierungs-Editors dann auf der linken Seite zum Bereich "HKEY_CURRENT_USER" wechseln und nachfolgend "Software", "Microsoft", "Windows NT", "CurrentVersion," "AppCompatFlags", "Compatibility Assistant" und "Store" wechseln. Auf der rechten Seite erscheint dann eine (mehr oder weniger) lange Liste mit ausführbaren Dateien, auf die in letzter Zeit zugegriffen wurde.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Das Mobilfunknetz in Deutschland wird besser, aber alte Schwächen gibt es nach wie vor. Auch bei der Platzierung der drei großen Anbieter im "Chip"-Netztest gibt es …
Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Mehrere Druckermodelle von HP weisen Sicherheitslücken auf. Ob das eigene Gerät betroffen ist, können Verbraucher auf einer Liste des Herstellers überprüfen. Zudem steht …
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Der Countdown für das Ende der Reader-App läuft: Microsoft wird das Programm im Februar 2018 abschalten. Nutzer können dann auf Alternativen ausweichen.
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab
Eine Chrome-Erweiterung namens Browse-Secure gibt vor, den Google-Browser sicherer zu machen. Tatsächlich schöpft sie aber Kontaktdaten aus den sozialen Netzwerken …
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab

Kommentare