+
Nach dem Stoß: Der am Protest unbeteiligte Ian Tomlinson liegt am Boden.

G-20-Proteste

Toter bei G-20: Polizist schubste den Mann

Bei den G-20-Protesten Anfang April ist in London ein Mann gestorben. Die Polizei wies alle Mitschuld von sich. Ein Video zeigt jedoch ein anderes Bild.

Trägt die Londoner Polizei Mitschuld am Tod des 47-jährigen Ian Tomlinson? Während der Proteste zum G-20-Gipfel in London kollabierte der Mann und starb an einem Herzinfarkt. Ein Video zeigt nun, dass die Polizei zumindest nicht ganz unbeteiligt war.

Nachdem der Mann gestorben war, gab die Polizei bekannt, sie sei zuvor nicht mit ihm in Kontakt gekommen. Vielmehr seien die Beamten von Demonstranten attackiert worden, als sie ihm helfen wollten, schreibt Spiegel Online.

Ein Video, das der britischen Zeitung Guardian zugespielt wurde, beweist das gegenteil und bringt die Polizisten in Erklärungsnot. Es zeigt, wie Tomlinson am Rande der Proteste in der Nähe der Bank of England geht. Der Zeitungsverkäufer war auf dem Weg von seiner Arbeit nach Hause. Tomlinson trägt unauffällige Kleidung, hat die Hände in die Taschen und den Polizisten den Rücken zugewandt. Einer der Beamten schlagt Tomlinson offenbar unvermittelt mit einem Schlagstock gegen ein Bein, danach rammt er ihn um, sodass der Mann zu Boden fällt. Es sind die letzten Bilder, die den 47-Jährigen lebend zeigen.

Zeugen sagten laut Guardian, Tomlinson sei nach dem Vorfall verwirrt durch die Gegend gestolpert, bevor er zusammenbrach und starb. Nun beschäftigt sich eine unabhängige Untersuchungskommission mit dem Fall, schreibt die taz. Der Guardian kündigte an, der Polizei das Video und weiteres Beweismaterial zu geben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alle Info zur Wahl mit Push-Nachrichten der Merkur.de-App
München - Sie wollen auch zur Bundestagswahl lokal und national topaktuell informiert sein? Kein Problem mit der kostenfreien App von Merkur.de. Aktivieren Sie …
Alle Info zur Wahl mit Push-Nachrichten der Merkur.de-App
iPhone 8: Verkaufsstart in München - Kunde mit überraschender Aussage
Ab heute ist das iPhone 8 in den Läden erhältlich, so auch in den Apple-Stores in München. Wir zeigen, wie der Verkaufsstart lief. 
iPhone 8: Verkaufsstart in München - Kunde mit überraschender Aussage
Bixby-Taste von Samsung Galaxy S8 und Note 8 deaktivierbar
Der digitale Smartphone-Assistent Bixby der neuen Galaxys öffnet sich standardmäßig nach kurzem Tastendruck. Dies ist manchen Nutzen ungewollt öfters passiert: mit dem …
Bixby-Taste von Samsung Galaxy S8 und Note 8 deaktivierbar
Drei Tipps für mehr Browser-Sicherheit
Updates einschalten, Passwörter nicht im Klartext speichern und gefährliche Inhalte blockieren. Schon mit wenigen Handgriffen und Mausklicks lässt sich der Browser …
Drei Tipps für mehr Browser-Sicherheit

Kommentare