+
Rache a la Italia: In Mafia III" detoniert eine Autobombe. Screenshot: 2K Games Foto: 2K Games

"Mafia III": Von Empire Bay nach New Orleans

Drogen, Prostitution und Glücksspiel - Mafiosi treiben 1968 in New Orleans ihr Unwesen. Im dritten Teil der Actionspiel-Serie "Mafia" wird es wieder dramatisch und abenteuerlich. Das Spiel erscheint im nächsten Jahr.

Köln (dpa/tmn) - 2K Games hat den dritten Teil der Actionspiel-Serie "Mafia" offiziell für 2016 bestätigt. Darin ziehen die Mafiosi von der fiktiven Stadt Empire Bay, die Dreh- und Angelpunkt des zweiten Teils war, ins New Orleans des Jahres 1968 um. Es handelt sich um eine aktionsreiche Rachemission.

Der Publisher stellte das Spiel auf der Gamescom (Publikumstage: 6. bis 9. September) vor. In Teil drei gedeihen illegales Glücksspiel, Drogenhandel und Prostitution unter der Regie der Italo-Gangster prächtig.

Von den korrupten Polizisten und Politikern in der Mississippi-Metropole hat das organisierte Verbrechen nichts zu befürchten - sehr wohl allerdings vom Vietnam-Veteranen Lincoln Clay, in dessen Rolle der Spieler schlüpft.

Denn seine Familie wurde von den Mafiosi ausgelöscht. Er sinnt auf Rache und baut in New Orleans als Gegenpol eine zweite Unterwelt-Macht auf. Der genaue Erscheinungstermin in 2016 steht noch nicht fest. " Mafia III" soll aber für Xbox One, PS4 und PC erhältlich sein.

"Mafia III"-Trailer

Webseite der Gamescom

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Version des Billig-iPhones SE: Apple soll Kampfpreis planen
Wem das aktuelle iPhone 8 oder gar das iPhone X zu teuer ist, der kann wohl schon bald eine erneuerte Version des Günstig-iPhones SE erstehen. Zumindest wenn man einem …
Neue Version des Billig-iPhones SE: Apple soll Kampfpreis planen
Facebook und Google wichtig für die Meinungsbildung
Der rasche Austausch und die schnelle Verbreitung von Informationen sind das Erfolgsrezept sozialer Medien. Facebook und Google sind zu wichtigen Meinungsbildnern …
Facebook und Google wichtig für die Meinungsbildung
Facebook Container isoliert auch Instagram und Messenger
Mehr Daten-Kontrolle gewünscht? Der Firefox Browser bietet seinen Nutzern dafür den Facebook Container an. Der Tracking-Schutz ist nun auf Instagram, WhatsApp und den …
Facebook Container isoliert auch Instagram und Messenger
BGH schafft Klarheit: Werbeblocker im Internet zulässig
Im Web wird nahezu jede Seite von Werbung begleitet. Werbeblocker versprechen Abhilfe. Die Programme unterdrücken Werbeeinblendungen und sorgen bei Anbietern …
BGH schafft Klarheit: Werbeblocker im Internet zulässig

Kommentare