+
Nichts wie weg! Eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Screenshot aus Mafia 2 (2K Games; für Playstation 3, XBox 360 und PC; freigegeben ab 18 Jahren).

Mafia 2: Der Action-Hammer im Test

Los Angeles - Sagen wir es wie in "Der Pate": "Wir machen Euch ein Angebot, das Ihr nicht ablehnen könnt..." Nämlich einen Testbericht zum lange erwarteten Action-Game Mafia 2.

Story:

Hauptfigur des Gangster-Games ist Vito Scaletta, den es in die fiktive US-Großstadt Empire Bay verschlagen hat. Wie der Name vermuten lässt, handelt es sich bei em Typen um einen gebürtigen Italiener, der als Sohn eines armen Einwanderers aufgewachsen ist. Vito hat nur ein Ziel: Er will das Leben in Armut hinter sich lassen. Dazu ist ihm jedes Mittel recht. Wie der Titel des Spiels schon nahelegt, lässt er sich dazu mit dem organisierten Verbrechen ein.

Das Spiel nimmt seinen Anfang in den 40-er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Also in eben jener Zeit, als die italienischen Mafia-Clans in den USA immer mächtiger und einflussreicher wurden. Zusammen mit seinem alten Freund Joe steigt Vito immer tiefer in die Welt des Verbrechens hinab. Er will sich bei der Mafia beweisen und sich in der Gangster-Hierarchie hochdienen. Doch bald erkennen Vito und Joe, dass das Leben als Mafioso lange nicht so glamourös ist, wie es scheint.

Screenshots aus Mafia 2

Screenshots aus Mafia 2

Mafia 2 besticht vor allem durch das Flair der 40-er und 50-er Jahre. Aus dem Radio tönen Songs von Dean Martin, Louis Prima, Fats Domio und Little Richard. Der grandiose Soundtrack bietet mehr als 120 Originalsongs aus den beiden Jahrzehnten. Mit der Zeit verändert sich übrigens auch die Stadt. Man merkt es an der der Mode, an den Autos oder eben am Wechsel vom Swing-Sound zum Rock 'n' Roll.

Die Story des Spiels ist richtig cool. Die Cutscenes kommen von der Spannung und Dramatik durchaus an die Mafia-Klassiker "Der Pate" hin. Die Missionen machen wirklich Spaß: Von kleinen Diebstählen arbeitet man sich über größere Einbrüche, Autodiebstähle, Zigarettenschmuggel, Verfolgungsjagden und Gang-Schießereien hoch zu richtig komplexen Missionen, in denen man als Fensterputzer verkleidet eine Bombe bei den bösen Buben deponieren muss.

Gameplay

Das Spiel ist als Open-World-Game angelegt. Dennoch läuft es nach einer geradlinigen Geschichte ab. Wer gerne auf die aus "Grand Theft Auto" bekannten Nebenmissionen wie Essengehen, Tanzen, Bowling, etc. verzichtet, für den bedeutet so ein lineares Gameplay auch keinen Abstrich beim Spielspaß.

Mafia 2 ist in erster Linie ein gut gemachter Third-Person-Shooter. Zwischendurch muss Vito sich noch mit allerlei Gestalten prügeln. Das läuft nach einem Kampfsystem ab, das sich mit drei Buttons begnügt: Normaler Schlag, harter Schlag und Ducken. Zum Schluss wird der Gegner noch mit einem Finishing-Move K.O. gehauen, der über einen Knopfdruck aktiviert wird.

Zu den Ballereien und Prügeleien kommen jede Mange Fahreinlagen in den Autos aus der Epoche nach dem Zweiten Weltkrieg. Insgesamt stehen 36 Oldtimer zur Verfügung. Die Unterschiede im Fahrverhalten fallen kaum ins Gewicht. Abgesehen von den Hot Rods steuern die Schlitten sich ziemlich schwerfällig. Wobei man zugestehen muss: Wer schon mal in so einem Oldtimer gesessen hat, der wird die Fahreigenschaften eines heutigen VW oder Opel wieder richtig schätzen. Für das Spiel bedeutet die oftmals träge Fahrphysik, dass man vor allem bei den Verfolgungsjagden mit der Polizei gefordert wird.

Insgesamt ist die Steuerung intuitiv und man hat sie nach kurzer Zeit verinnerlicht. Das Deckungssystem funktioniert einwandfrei. Grundsätzlich ist es auch nicht ratsam, sich mitten in das Geballere zu stürzen. Allzu kopflose Mafiosi enden sonst ebenso schnell im Kugelhagel wie das berüchtigte Verbrecher-Pärchen Bonnie und Clyde.

Fazit:

Mafia 2 ist ein äußerst motivierendes und spannendes Action-Game. Von der Spieltiefe kommt es nicht an die GTA-Teile heran. Aber wer sich eher für die klassischen Mafiosi-Charaktere à la "Der Pate" begeistert und weniger für die dreckigen Straßengangster, der liegt mit diesem Spiel goldrichtig. Zudem sind die Charaktere auch nicht so überzeichnet wie bei GTA, sondern grimmig und realistisch gehalten. Grafisch ist das Spiel absolut Klasse. Man fühlt sich wie in einem Mob-Film aus den guten alten Zeiten des Hollywood-Kinos. Ein großer Wurf von 2K Games!

Genre: Third-Person-Shooter

Hersteller: 2K Games

Für: Playstation 3, XBox 360 und PC

Altersfreigabe: Ab 18 Jahren

fro

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare