+
Hat Ärger mit dem Manager: Popsternchen Britney Spears.

Manager Sam Lutfi verklagt Britney Spears

Gerade hat sie sich von ihrem Absturz erholt und ein glanzvolles Comeback gefeiert, da hat Britney Spears schon wieder Ärger. Ihr Manager klagt.

Er folgte ihr auf Schritt und Tritt und stand dem Popsternchen zur Seite, als sie von Drogenproblemen und psychischen Zusammenbrüchen gebeutelt war. Jetzt verklagt Osama "Sam" Lutfi die Sängerin Britney Spears. Es ist die nächste Runde in der Schlammschlacht.

Die Gala erklärt, warum Lutfi gegen Spears und deren Familie klagt. Er beschuldigt die Spears des Rufmordes, weil Britneys Mutter gesagt haben soll, dass Lutfi die Sängerin unter Drogen gesetzt habe, schreibt Welt Online.

Der Mann, der jetzt im Rampenlicht steht, war noch vor einem halben Jahr völlig unbekannt. Damals forschte die USA Today nach, wer der geheimnisvolle Mann sei, der Britney Spears überallhin begleitet. Bilder von Hoch- und Tiefpunkten in Britneys Leben hat Gala.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden
Seit der US-Präsidentenwahl 2016 wird Facebook massiv wegen der Ausbreitung gefälschter Nachrichten kritisiert. Nach einem ersten Versuch, Recherche-Profis Warnzeichen …
Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden
App-Charts: Must-haves fürs iPhone und iPad
Ein Smartphone oder Tablet als Weihnachtsgeschenk: Da muss das Gerät erstmal mit den grundlegendsten Apps ausgestattet werden - Messenger und Streaming-Dienste zum …
App-Charts: Must-haves fürs iPhone und iPad
Musikgenuss ohne Störgeräusche: In-Ear-Kopfhörer mit Noise-Cancelling im Test
Entspannt Musik hören während man mit der Bahn zur Arbeit fährt oder beim Sport – das ist oft nicht so einfach, weil Geräusche von außen den Musikgenuss stören. …
Musikgenuss ohne Störgeräusche: In-Ear-Kopfhörer mit Noise-Cancelling im Test
Neue WhatsApp-Funktion: Was sich ändert - und welchen Haken es gibt
WhatsApp spricht mit seiner Neuerung eine neue Zielgruppe an - einen Haken gibt es aber. Für wen der neue Messenger gedacht ist und was sich ändert.
Neue WhatsApp-Funktion: Was sich ändert - und welchen Haken es gibt

Kommentare