+
Hat Ärger mit dem Manager: Popsternchen Britney Spears.

Manager Sam Lutfi verklagt Britney Spears

Gerade hat sie sich von ihrem Absturz erholt und ein glanzvolles Comeback gefeiert, da hat Britney Spears schon wieder Ärger. Ihr Manager klagt.

Er folgte ihr auf Schritt und Tritt und stand dem Popsternchen zur Seite, als sie von Drogenproblemen und psychischen Zusammenbrüchen gebeutelt war. Jetzt verklagt Osama "Sam" Lutfi die Sängerin Britney Spears. Es ist die nächste Runde in der Schlammschlacht.

Die Gala erklärt, warum Lutfi gegen Spears und deren Familie klagt. Er beschuldigt die Spears des Rufmordes, weil Britneys Mutter gesagt haben soll, dass Lutfi die Sängerin unter Drogen gesetzt habe, schreibt Welt Online.

Der Mann, der jetzt im Rampenlicht steht, war noch vor einem halben Jahr völlig unbekannt. Damals forschte die USA Today nach, wer der geheimnisvolle Mann sei, der Britney Spears überallhin begleitet. Bilder von Hoch- und Tiefpunkten in Britneys Leben hat Gala.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare