+
Marissa Mayer, Chefin von Yahoo.

Yahoo-Chefin verschenkt 12.000 iPhone 5

Sunnyvale - Geschenkestunde bei Yahoo: Marissa Mayer, neue Chefin des Unternehmens, verteilt 12.000 Smartphones unter ihren Angestellten. Und zwar aus einem bestimmten Grund.

Man wolle, dass die Angestellten die gleichen Geräte besitzen, wie die Yahoo-Nutzer. So heißt es laut meedia.de in einem internen Memo. "Auf diese Weise können wir denken und arbeiten wie die Mehrheit unserer Nutzer."

Das ist das iPhone 5 - Bilder der Apple-Show

Das ist das iPhone 5 - Bilder von der Apple-Show

Neben einem Apple iPhone 5 dürfen die Angestellten auch zwischen einem Samsung Galaxy S3, dem HTC One, dem HTC EVO 4G LTE oder dem Nokia Lumia 920 mit Windows Phone Betriebssystem wählen.

Doch eine große Firma fehlt und wird damit zum großen Verlierer: Blackberry. So sei im Memo festgehalten worden, dass Yahoo künftig keine Blackberrys mehr als Diensttelefone ins Haus kommen. Der Grund? Eine Untersuchung habe offenbar ergeben, dass nur wenige Yahoo-Nutzer Mobiltelefone des Herstellers Research in Motion besitzen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Games-Charts: Wütende Vögel und Gartenkunst
Neben dem Klassiker unter den Strategiespielen "Monopoly" kommen auch leidenschaftliche Gärtner nicht zu kurz. Sie müssen einen verwunschenen Garten wieder in Ordnung …
Games-Charts: Wütende Vögel und Gartenkunst
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Auch im Urlaub lauern Gefahren. Besitzer mobiler Geräte müssen daher aufpassen. Damit es nicht zu herben Enttäuschungen kommt, sollten Nutzer noch diese drei Dinge tun.
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Windows-Passwörter erneuern
Experten empfehlen, das Systempasswort für den Rechner regelmäßig zu ändern. Auf Wunsch kann Windows 10 einen daran erinnern.
Windows-Passwörter erneuern
Netflix startet mit interaktiven Inhalten
Der US-Streaming-Dienst Netflix bietet nun auch interaktive Filminhalte an. Nutzer können selbst entscheiden, wie die Handlung einer Geschichte weitergeht.
Netflix startet mit interaktiven Inhalten

Kommentare