+
Der Mann, der den Titel eines Pornofilms, Deep Throat, zum Decknamen bekam: Mark Felt.

Deep Throat ist tot

Er half den Journalisten Woodward und Bernstein, Präsident Nixon zu Fall zu bringen: Deep Throat, die Nummer zwei des FBI.

Mark Felt ist im Alter von 95 Jahren gestorben. Der Mann, der mehr als dreißig Jahre nicht preisgab, dass er der Informant Deep Throat der Journalisten Bob Woodward und Carl Bernstein in der Watergate-Affäre war, starb an Herzversagen.

Deep Throat outet sich 2005

Vor knapp dreieinhalb Jahren, mit 91 Jahren, outete sich Felt schließlich in der amerikanischen Vanity Fair als der Informant, der damals in der Tiefgarage sein Wissen an die Journalisten weitergab, und damit den Rücktritt Nixons erzwang. 3sat erklärt die Umstände in deutscher Sprache. Auf den Seiten der Washington Post beschreibt Bob Woodward seine erste Begegnung mit Mark Felt.

In Deutschland: Kritik am BKA Gesetz

Ohne Felt hätten die unerfahrenen Journalisten der Washington Post niemals die Hintergründe des Einbruchs in das Hauptquartier der Demokraten, den Watergate-Komplex in Washington, aufdecken können. Der ehemalige FBI-Vizechef konnte sich den Journalisten anvertrauen, weil diese ihn mit Hilfe des amerikanischen Gesetzes auch gegen die Neugier des Staates schützen konnten. Heute sei das wegen des BKA-Gesetzes in Deutschland nicht möglich, schreibt Hans Leyendecker in der Süddeutschen Zeitung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Retro-Telefon Nokia 3310: Austausch statt Reparatur
Nostalgikern sollte das Herz höher schlagen: Das Nokia 3310 ist wieder da. Wer sich für die neuaufgelegte Version des Uralt- Telefons entscheidet, sollte wissen: Im Fall …
Retro-Telefon Nokia 3310: Austausch statt Reparatur
Dragon Ball Xenoverse 2 kommt für Nintendo Switch
Mit Son Goku ein Kamehameha abfeuern oder mit Piccolo auf Vegeta losgehen - das geht in "Dragon Ball Xenoverse 2" von Bandai Namco. Das Spiel soll nun auch für die …
Dragon Ball Xenoverse 2 kommt für Nintendo Switch
Whatsapp-Ortungs-Funktion: So sieht man, wo die Freunde gerade sind
München - Eine neue Testversion von WhatsApp ermöglicht es, seine Freunde in Echtzeit zu Orten. Kommt das Update bald auch nach Deutschland? 
Whatsapp-Ortungs-Funktion: So sieht man, wo die Freunde gerade sind
Knapp jeder Zweite hat Gesundheits-Apps auf dem Smartphone
Unser Leben wird immer mehr über das Smartphone geregelt und kontrolliert. Von Nachrichten-Apps bis hin zur Scanner-App. Gesundheits-Applikationen liegen ebenfalls stark …
Knapp jeder Zweite hat Gesundheits-Apps auf dem Smartphone

Kommentare