+
Tauche ich auf irgendwelchen Bildern mit Namen auf? Das können Facebook-Nutzer mithilfe der Chroniküberprüfung kontrollieren. Foto: Jochen Lübke

Markierungen von Facebook-Fotos entfernen

Berlin (dpa/tmn) - Nicht jeder findet es toll, wenn andere Nutzer Fotos von ihm auf Facebook mit seinem Namen versehen. Immerhin bietet das soziale Netzwerk die Möglichkeit einer Benachrichtigung, wenn man namentlich auf einem Foto auftaucht.

Bilder von sich selbst mit dem eigenen Namen und Facebook-Profil verknüpft zu sehen, ist für manch ein Mitglied des sozialen Netzwerks ein Graus. Man kann zwar nicht verhindern, von anderen Nutzern auf Fotos markiert zu werden. Allerdings lassen sich diese Markierungen auch wieder entfernen. Und man kann sich benachrichtigen lassen, sobald man auf einem Bild namentlich ausgewiesen wird.

Dazu rufen Nutzer oben rechts im Facebook-Menü den Punkt "Aktivitätenprotokoll" auf. Dort findet sich auf der linken Seite die Schaltfläche "Chroniküberprüfung". Wer sie anklickt, sieht in der Mitte des Bildschirms zu überprüfende Ereignisse in der Chronik. Dazu zählen unter anderem Markierungen. In der oberen rechten Ecke dieses Feldes findet sich ein kleines Zahnrad für die Einstellungen. Wer dort draufklickt, kann die sogenannte Chroniküberprüfung dauerhaft aktivieren. Dann kommt immer eine Nachricht, wenn eine Markierung erfolgt.

Taucht diese auf, kann man mit wenigen Klicks auswählen, ob man das Bild mit der Markierung aus der eigenen Chronik entfernen will oder sie ganz löschen möchte. Wird sie nur aus der eigenen Chronik entfernt, ist das Bild mit der Markierung weiterhin für alle sichtbar. Nur eine gelöschte Markierung verschwindet dauerhaft.

Wer lediglich den Überblick behalten möchte, auf welchen Bildern das eigene Abbild mit dem Namen und dem Profil verknüpft ist, kann an dieser Stelle auch sein Okay geben. Nach einem Klick erscheint das Foto dann auch auf der eigenen Profilseite.

Facebook zu Markierungen

Mehr zur Chroniküberprüfung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Die neue Top-Action-Cam aus dem Hause GoPro heißt Hero6 Black. Sie kann im Vergleich zu ihrem Vorgänger mit einigen Neuerungen aufwarten. Allerdings schlägt sich das …
Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Anspruchsvolles Gaming geht auch auf Laptops, die es mittlerweile durchaus mit den Gaming-Towern aufnehmen können.Welche Modelle sind empfehlenswert?
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Mit der Gmail-App fürs iPhone lassen sich keine E-Mail-Konten anderer Anbieter nutzen. Das will Google künftig ändern und arbeitet an einem entsprechenden Feature. Wie …
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht
Fast jeder Internetnutzer konsumiert Streaming-Dienste. Dabei akzeptieren die meisten Benutzer die AGB der Anbieter, ohne sie vorher gründlich gelesen zu haben und sind …
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht

Kommentare