+
Tauche ich auf irgendwelchen Bildern mit Namen auf? Das können Facebook-Nutzer mithilfe der Chroniküberprüfung kontrollieren. Foto: Jochen Lübke

Markierungen von Facebook-Fotos entfernen

Berlin (dpa/tmn) - Nicht jeder findet es toll, wenn andere Nutzer Fotos von ihm auf Facebook mit seinem Namen versehen. Immerhin bietet das soziale Netzwerk die Möglichkeit einer Benachrichtigung, wenn man namentlich auf einem Foto auftaucht.

Bilder von sich selbst mit dem eigenen Namen und Facebook-Profil verknüpft zu sehen, ist für manch ein Mitglied des sozialen Netzwerks ein Graus. Man kann zwar nicht verhindern, von anderen Nutzern auf Fotos markiert zu werden. Allerdings lassen sich diese Markierungen auch wieder entfernen. Und man kann sich benachrichtigen lassen, sobald man auf einem Bild namentlich ausgewiesen wird.

Dazu rufen Nutzer oben rechts im Facebook-Menü den Punkt "Aktivitätenprotokoll" auf. Dort findet sich auf der linken Seite die Schaltfläche "Chroniküberprüfung". Wer sie anklickt, sieht in der Mitte des Bildschirms zu überprüfende Ereignisse in der Chronik. Dazu zählen unter anderem Markierungen. In der oberen rechten Ecke dieses Feldes findet sich ein kleines Zahnrad für die Einstellungen. Wer dort draufklickt, kann die sogenannte Chroniküberprüfung dauerhaft aktivieren. Dann kommt immer eine Nachricht, wenn eine Markierung erfolgt.

Taucht diese auf, kann man mit wenigen Klicks auswählen, ob man das Bild mit der Markierung aus der eigenen Chronik entfernen will oder sie ganz löschen möchte. Wird sie nur aus der eigenen Chronik entfernt, ist das Bild mit der Markierung weiterhin für alle sichtbar. Nur eine gelöschte Markierung verschwindet dauerhaft.

Wer lediglich den Überblick behalten möchte, auf welchen Bildern das eigene Abbild mit dem Namen und dem Profil verknüpft ist, kann an dieser Stelle auch sein Okay geben. Nach einem Klick erscheint das Foto dann auch auf der eigenen Profilseite.

Facebook zu Markierungen

Mehr zur Chroniküberprüfung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Ein iPhone für 1000 Euro, eine Siemens-Waschmaschine für 1200 Euro – lohnt sich das wirklich? Wie gut sind die Alternativen der Billighersteller? Kann das englische …
No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
München - Super Mario bekommt eine neue Heimat. Nachdem der Kult-Klempner zuletzt mit einer App auf dem iPhone fremdging, erscheint am 3. März die neue Nintendo-Konsole …
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Twitter schaltet seine Video-Plattform Vine ab. Die zugehörige Webseite wird dann in ein Archiv umgewandelt, neue Beiträge können nicht mehr veröffentlicht werden.
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Virtueller Baukasten für Lego-Fans
Mit Lego lassen sich beeindruckende Dinge bauen. Das muss nicht unbedingt mit echten Bausteinen sein: Wer mag, kann auch virtuelle Lego-Meisterwerke erschaffen.
Virtueller Baukasten für Lego-Fans

Kommentare