Massenwerbung bedroht E-Mail-Verkehr

- Darmstadt - Die Flut elektronischer Werbe-Nachrichten bedroht nach Ansicht des Software-Experten Volker Roth das Medium E-Mail. Die Massenversendung von Spam-Mails verärgere die Nutzer und lege Diskussionsforen im Internet weitgehend lahm, sagte Roth in einem dpa-Gespräch.

<P>Die Auswüchse müssten im Zusammenwirken von Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Nutzern eingedämmt werden, forderte der am Darmstädter Fraunhofer Institut für Graphische Datenverarbeitung (IGD) arbeitende Forscher.</P><P>Nach Schätzungen des IGD ist weltweit schon jede zweite E-Mail eine Werbung für Potenzmittel oder andere Produkte "und damit praktisch Müll", sagte Roth. Mehr als sechs Minuten täglich sei der Besitzer eines elektronischen Briefkastens im Schnitt damit beschäftigt, seinen Posteingang von Werbung und "Post mit ausführbaren Anlagen" zu befreien. "Wer dabei nicht vorsichtig ist, kann sich schnell einen Computer-Virus, einen Wurm oder einen so genannten Dialer einfangen, der sich für teures Geld unbemerkt ins Internet einwählt", erläuterte der Computer-Fachmann.</P><P>In der Pflicht sieht Roth den Gesetzgeber, der das Verschicken von unverlangten Werbe-E-Mails unter Strafe stellen sollte. "Damit werden die Verantwortlichen zumindest in die Illegalität gedrängt." Roth sieht erste Erfolge im Kampf gegen Spam-Mails. "Die immer lauter werdenden Beschwerden haben dazu geführt, dass renommierte Unternehmen sich von dieser Werbemethode verabschiedet haben."</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das kann Youtubes Bezahlangebot
Musikvideos, Audio-Alben, Playlists und Livestreaming ohne Werbeunterbrechungen: Das kostenpflichtige Abo-Angebot von YouTube ist nun auch in Deutschland verfügbar. Ein …
Das kann Youtubes Bezahlangebot
Oreo-Updates für Samsung S8 und S7 manuell einspielen
Software-Updates stellen die reibungslose Smartphone-Nutzung sicher und schließen eventuelle Sicherheitslücken. Üblicherweise ploppen Updates Over-the-air auf, können …
Oreo-Updates für Samsung S8 und S7 manuell einspielen
Schöne Tierfotos schießt man nicht von oben herab
Gute Tierfotografie ist definitiv nicht einfach. Nicht nur, dass der Fotograf sich einem Tier nicht mitteilen kann, auch körperlich ist er gefordert. Was für ein …
Schöne Tierfotos schießt man nicht von oben herab
Starker Sound und Siri-Schwächen mit Apples HomePod
Nach dem Überraschungserfolg mit den drahtlosen AirPods-Ohrhörern startet Apple mit dem vernetzten Lautsprecher HomePod sein zweites Soundprojekt. Deutsche Interessenten …
Starker Sound und Siri-Schwächen mit Apples HomePod

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.