Mathematik für Begabte

- Was soll ein moderner Mathematiklehrer begabten Schülern vermitteln? Das Rüstzeug für eine Hightech-Landschaft, in der auf mathematisch denkende Gehirne nicht verzichten kann, wer international im Forschungswettbewerb mitmischen will.

Da jedoch an den Schulen regulär soviel Mathematik nicht vermittelt werden kann, veranstaltet der Verein für Begabtenförderung Mathematik regelmäßig Foren für Begabtenförderung. Vom 17. bis 19. März wird das 7. Forum als Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer der Sekundarstufen I und II, aber auch der Grundschulen im Mathematischen Institut der Ludwig-Maximilians-Universität den Pädagogen Möglichkeiten für einen Ergänzungsunterricht präsentieren, der den Schülern möglichst früh den Weg in das mathematische Denken weisen kann.<BR><BR>Auf der Tagung werden die Lehrer in sieben Hauptvorträgen, 27 Kurzreferaten und Arbeitsgemeinschaften fortgebildet. Beginn: 21. März, 14.30 Uhr, Hörsaal E51, Theresienstr. 39. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Die Internetnutzer in Deutschland fühlen sich beim Thema Sicherheit im Internet überfordert. Vor allem dem Versand wichtiger Dokumente über Kundenportale vertrauen nur …
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Viel Neues und ein schnellerer Zugriff auf elementare Werkzeuge: Softwarehersteller Corel hat das Design des Bildbearbeitungsprogramms Paintshop Pro deutlich verwandelt.
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones
Kunden des Elektronikriesen Samsung haben schon wieder Probleme mit überhitzenden Smartphone-Akkus.
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones

Kommentare