Medienberichte

Facebook will Drohnen-Entwickler kaufen

New York - Google will Internet-Zugänge in Entwicklungsländern von riesigen Ballons aus anbieten. Facebook schweben dagegen US-Medien zufolge Solar-Drohnen mit der Flügel-Spannweite eines Flugzeugs vor, die jahrelang in der Luft bleiben können.

Facebook will laut Medienberichten den Drohnen-Entwickler Titan Aerospace kaufen, um schnelle Internet-Zugänge in entfernten Gegenden anzubieten. Nach dem Technologieblog „TechCrunch“ und dem TV-Sender NBC berichtete dies am Mittwoch auch das „Wall Street Journal“.

Die Drohnen von Titan, die noch in der Entwicklung sind, sollen mit Hilfe von Sonnenenergie angetrieben werden. Damit könnten sie fünf Jahre in einer Höhe von etwa 19 Kilometern fliegen. Die Flügel-Spannweite liegt mit knapp 50 Metern in der Dimension einer Boeing 767. Nach Informationen von CNBC soll der Preis für Titan Aerospace bei etwa 60 Millionen Dollar (knapp 44 Mio Euro) liegen.

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg startete die Initiative Internet.org, die günstige Internet-Verbindungen in Entwicklungsländer bringen will. Netzzugänge über Drohnen könnten dabei eine Alternative für den Aufbau herkömmlicher Infrastruktur sein. Google experimentiert in seinem Projekt Loon für den gleichen Zweck bereits mit riesigen Ballons.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lücke in WLAN-Verschlüsselung: Was Nutzer wissen sollten
Drahtloses Internet hat inzwischen einen ähnlichen Stellenwert wie Strom, Wasser oder Gas. Das WLAN soll verfügbar sein und reibungslos funktionieren. Nun verunsichert …
Lücke in WLAN-Verschlüsselung: Was Nutzer wissen sollten
Canon pflanzt großen APS-C-Sensor in Kompaktkamera
Spiegelreflexkameras sind generell sehr schwer. Das gilt nicht für Canons G1 X Mark III, obwohl es APS-C-Sensoren enthält. Doch das ist nicht die einzige Eigenschaft, …
Canon pflanzt großen APS-C-Sensor in Kompaktkamera
Huawei setzt mit "Mate 10 Pro" zur Aufholjagd an
Nicht nur smart, sondern auch intelligent - so preist Huawei sein neues Flaggschiff "Mate 10 Pro" an. Mit ihm will der chinesische Hersteller zur Weltspitze im …
Huawei setzt mit "Mate 10 Pro" zur Aufholjagd an
Tricks für mehr Klicks im eigenen Youtube-Kanal
Um im Videonetzwerk Youtube erfolgreich zu sein, braucht es mehr als nur Kamera und Leidenschaft. Auch die richtige Reichweitenstrategie, Qualität und Ausdauer sind …
Tricks für mehr Klicks im eigenen Youtube-Kanal

Kommentare