+
In Medions Erazer X7849 steckt Nvidias neuer Grafikchip Geforce GTX 1070. Foto: Medion

Medion: Zwei neue Gaming-Notebooks

Frische Hardware für mobile Gamer: Mit dem Erazer X7849 hat Medion ab September ein Spieler-Notebook mit Geforce GTX 1070 im Angebot. Gegenüber der Desktopvariante soll der Grafikchip nur geringfügig langsamer sein.

Köln (dpa/tmn) - Medion packt Nvidias neue Grafikkarte Geforce GTX 1070 in ein Gaming-Notebook. Der vor kurzem vorgestellte Chip kommt in dem Notebook in einer um 50 Megahertz heruntergetakteten und angepassten Variante zum Einsatz, soll sich ansonsten aber nicht von der Desktopversion unterscheiden.

Acht Gigabyte (GB) Videospeicher sollten auch für den Betrieb einer VR-Brille ausreichen. In der Topausstattung kommt der 3,5 Kilogramm schwere 17,3-Zöller mit Intels i7-Prozessoren und maximal 64 GB Arbeitsspeicher. Bis zu zwei 512 GB fassende SSD-Chips mit M.2-Anschluss und bis zu drei Terabyte Festplattenspeicher sind als Speicher möglich. An Anschlüssen sind WLANac, Bluetooth 4.1, zweimal USB 3.1 Typ-C, dreimal USB 3.0, zwei mini Displayports und einmal HDMI-Out verfügbar. Das Display des Erazer X7849 kommt mit Full-HD-Auflösung (1920 zu 1080 Pixel), die Tastatur ist durch RBG-Dioden nach Wunsch farblich beleuchtbar. Der Erazer X7849 ist ab September ab 1600 Euro aufwärts verfügbar.

Der Erazer X6601 ist mit 15,6 Zoll (Full-HD-Auflösung, auf Wunsch UHD) etwas kleiner und kommt auch "nur" mit Nvidias Geforce GTX 960M mit zwei GB Speicher. Dafür liegt der Einstiegspreis mit knapp 1050 Euro auch deutlich niedriger. Auf Wunsch sind bis zu 512 GB SSD-Speicher, zwei Terabyte Festplattenspeicher und bis zu 32 GB Arbeitsspeicher möglich. Im Gehäuse steckt außerdem ein Multistandard CD/DVD-Brenner, als Anschlüsse stehen ein USB 3.1 Typ-C, dreimal USB 3.0, ein HDMI-Ausgang und zwei min Displayports zur Verfügung. Der X6601 ist bereits erhältlich.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Das Mobilfunknetz in Deutschland wird besser, aber alte Schwächen gibt es nach wie vor. Auch bei der Platzierung der drei großen Anbieter im "Chip"-Netztest gibt es …
Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Mehrere Druckermodelle von HP weisen Sicherheitslücken auf. Ob das eigene Gerät betroffen ist, können Verbraucher auf einer Liste des Herstellers überprüfen. Zudem steht …
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Der Countdown für das Ende der Reader-App läuft: Microsoft wird das Programm im Februar 2018 abschalten. Nutzer können dann auf Alternativen ausweichen.
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab
Eine Chrome-Erweiterung namens Browse-Secure gibt vor, den Google-Browser sicherer zu machen. Tatsächlich schöpft sie aber Kontaktdaten aus den sozialen Netzwerken …
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab

Kommentare