Medizin ist nicht Spitze

- Das Medizinstudium an Technischer Universität (TU) und Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) schneidet bei ehemaligen Studenten schlecht ab. In einer Umfrage vom Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) haben 5000 Medizinabsolventen von 1996 bis 2002 aus ganz Deutschland die Ausbildung an ihren Universitäten beurteilt.

Die übrigen bayerischen Medizinfakultäten rangieren im Mittelfeld. Spitzenreiter sind die neuen Bundesländer mit Jena, Leipzig, Halle und Magdeburg. Aus Sicht der befragten Mediziner kommt im Studium die Vermittlung praktischer ärztlicher Fähigkeiten und die Forschungskompetenz zu kurz. "Wir sind sehr enttäuscht über unseren schlechten Platz bei dem Ranking", sagt Professor Markus Schwaiger, Dekan der Medizinischen Fakultät der TU. Doch da seit 2002 eine neue Approbationsordnung für Ärzte gelte, entspräche das Ergebnis nicht mehr dem aktuellen Stand. "Wir haben das Studium seitdem so umstrukturiert, dass die praktische Ausbildung in kleinen Gruppen forciert wird", betont Schwaiger. Die Studie habe mahnenden Charakter für die medizinische Fakultät, aber man dürfe nicht vergessen, dass nur eine geringe Zahl an ehemaligen Studenten befragt worden sei, sagt Schwaiger. Das bestätigt Gero Federkeil vom CHE und nennt Zahlen: "352 Absolventen der LMU, 144 von der TU sind befragt worden". Laut der Zentralen Vergabestelle für Studienplätze beginnen 800 Studenten pro Jahr ihr Medizinstudium in München. Kleinere Fakultäten haben oft insgesamt nur diese Zahl an Medizinstudenten. "Das schlägt sich natürlich in der Bewertung nieder", meint Schwaiger. An einem großen Campus wie dem der TU könne nur schwer die familiäre Atmosphäre aufgebaut werden, die an kleineren Fakultäten herrsche. Der Medizindekan der LMU war gestern für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Weder ein Like noch ein Dislike, sondern ein Boykott der sozialen Medien. Das fordert der Hamburger Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski und appelliert an die Jugend: …
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
Der HomePod kommt doch nicht mehr im Jahr 2017 auf den Markt. Apple teilte am Freitag mit, man benötige „ein wenig mehr Zeit“.
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Den Begriff „I bims“ liest und hört man immer öfter. Erst recht, nachdem er zum „Jugendwort des Jahres 2017“ gekürt wurde. Was ist das für ein Ausdruck? Wir erklären die …
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel
Achrung, WhatsApp-Nutzer: Die Modekette H&M warnt vor einem betrügerischen Kettenbrief, der derzeit in dem Messenger verschickt wird.
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel

Kommentare