Manche Anmerkungen sollen privat bleiben: Dies erleichtert Apple, indem sich Notizen mit einem Passwort schützen lassen. Foto: dpa-infocom

Einträge mit Passwort sichern

Mehr Diskretion bei Apple-Notizen - so geht's

Wer auf einem Apple-Rechner Notizen eingibt, kann diese bei Bedarf durch ein Passwort schützen. Auf diese Weise lassen sich Notizen diskret behandeln.

Meerbusch (dpa-infocom) - Manche Notizen sind privat, sie sind nicht für jeden gedacht. Wer am Mac private Daten in der Notizen-App speichert, kann solche Notizen deswegen auf Wunsch sperren. Bevor diese Inhalte dann angezeigt werden, ist die Eingabe eines Kennworts erforderlich.

Besonders einfach lassen sich Notizen mit einer zugehörigen Wisch-Geste sperren. Dazu den Eintrag der Notiz in der Liste der Notizen nach links verschieben. Neben dem Löschen-Button erscheint hier auch ein Button, mit dem sich die Notiz sperren lässt.

Wenn zum ersten Mal eine Notiz gesperrt werden soll, fragt das System nach einem Passwort, mit dem die Inhalte verschlüsselt werden. Alternativ lässt sich zur Sperrung auch die Touch ID verwenden. Die Notizen-App nutzt dieselbe Kennung sowohl für lokale als auch für in iCloud gespeicherte Notizen.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Samsung Galaxy Note 8 scheitert im Falltest
Zerbricht das Gehäuse, oder zerbricht es nicht? Eine echte Bewährungsprobe für Smartphones ist der Falltest von Stiftung Warentest. Das Samsung Galaxy Note 8 schnitt …
Samsung Galaxy Note 8 scheitert im Falltest
Bose-Kopfhörer unterstützt Google Assistant
Auch Kopfhörer werden immer smarter. Das beweist ein neues Modell von Bose. An der linken Hörmuschel befindet sich eine Taste, die den Griff zum Smartphone überflüssig …
Bose-Kopfhörer unterstützt Google Assistant
Tabs in Chrome stummschalten
Wenn eine Webseite aufdringliche Musik spielt oder Werbevideos aufpoppen, können Chrome-Benutzer einfach den Sound abstellen. Das geht sogar ohne Ad-Blocker.
Tabs in Chrome stummschalten
Elefantastisch: Reden wie ein Dickhäuter
Elefanten kommunizieren durch Bewegung ihres Rüssels und mit Lauten. Jetzt gibt es eine Art "Übersetzungsservice", der menschliche Sprache in Elefantensprache übersetzt.
Elefantastisch: Reden wie ein Dickhäuter

Kommentare