25 Jahre WWW

Internetseiten knacken die Eine-Milliarde-Marke

New York - Gut ein Vierteljahrhundert nach der Erfindung des World Wide Webs hat die Zahl der Internetseiten die Hürde von einer Milliarde genommen.

Wie die Statistikseite internetlivestats.com mitteilte, waren in der Nacht zum Mittwoch 1,06 Milliarden Internetseiten online. Der als Vater des Internets geltende britische Physiker Tim Berners-Lee verkündete das Erreichen dieses Meilensteins auf der Kurznachrichtenseite Twitter.

Berners-Lee hatte seine Idee für das World Wide Web, das den Datenaustausch unter Forschern vereinfachen sollte, am 12. März 1989 seinem Chef am schweizerischen Forschungszentrum CERN präsentiert. Dieser Tag gilt gemeinhin als der Geburtstag des Internets. Mit seiner Idee schuf der heute 59-Jährige die Grundlage für das heutige Internet, das die Kommunikation von Milliarden Menschen revolutionierte.

Das Internet ist aus dem heutigen Leben kaum mehr wegzudenken: Nach Angaben von internetlivestats.com gingen allein am Dienstag 3,1 Milliarden Suchanfragen bei Google ein; es wurden mehr als 170 Milliarden E-Mails verschickt. Aktuell gibt es demnach 2,97 Milliarden Internetnutzer, die Grenze von drei Milliarden könnte bald überschritten werden.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Taxi-Apps lohnen meist nur in größeren Städten
Ein Taxi zu rufen ist per App bequemer als per Telefon. So kann man die Anfahrt verfolgen und bequem digital bezahlen. Doch funktionieren die Apps überall gleich gut?
Taxi-Apps lohnen meist nur in größeren Städten
Google-Messenger Allo im Browser nutzen
Viele Messenger sind nicht nur auf dem Smartphone nutzbar - sondern auch in Web-Browsern. Auch Googles Messenger kann jetzt so genutzt werden.
Google-Messenger Allo im Browser nutzen
Das iOS-Kontrollzentrum hat noch eine zweite Seite
Wer schnell auf die wichtigsten Einstellungen in iOS zugreifen will, nutzt das Kontrollzentrum. Das ist erstaunlich vielfältig und hält mehrere Funktionen für den Nutzer …
Das iOS-Kontrollzentrum hat noch eine zweite Seite
Vorsicht! Offenbar neuer Facebook-Wurm im Umlauf
Ein kleiner Klick auf den falschen Link kann jetzt viel Ärger verursachen: Augenscheinlich kursiert bei Facebook gerade eine besonders perfide Kettenmail.
Vorsicht! Offenbar neuer Facebook-Wurm im Umlauf

Kommentare