Mehr als 17 000 Nutzer im Visier der Ermittler

- Mühlhausen - In einem der bislang größten aufgedeckten Fälle von Internet-Piraterie und Raubkopiererei sind neben den Betreibern der illegalen Internet-Seite auch mehr als 17 000 Nutzer im Visier der Fahnder.

<P>In den nächsten Wochen müsse entschieden werden, wie mit dieser großen Zahl möglicher Ermittlungsverfahren umgegangen werde, sagte Uwe Geisler, Sprecher des Landeskriminalamts (LKA) Thüringen, am Dienstag in Erfurt. "Das wird eine logistische Herausforderung", sagte der Sprecher der zuständigen Staatsanwaltschaft Mühlhausen, Dirk Germeroth. Bei Verstößen gegen das Urheberrecht drohen nicht nur den Betreibern, sondern auch den Nutzern der illegalen Internet-Seite Freiheitsstrafen.</P><P>In diesem Zusammenhang waren Mitte September drei Männer aus Südthüringen und ein Münchner Anwalt festgenommen worden. Die Betreiber sollen Kunden im Internet illegal mit Raubkopien von Kinofilmen, Computerspielen, Anwendersoftware und Musikdateien versorgt haben. Die vier Beschuldigten im Alter von 19 bis 46 Jahren waren nach Durchsuchungen in Bayern, Hessen und Thüringen festgenommen worden. Als keine Verdunkelungsgefahr mehr bestand, wurden sie nach Angaben der Staatsanwaltschaft nach einer Woche Haft wieder auf freien Fuß gesetzt.</P><P>Die Betreiber sollen nach Angaben der Ermittler mit der Seite knapp eine Million Euro eingenommen haben. 45 000 Zugriffe auf das illegale Angebot wurden registriert. Gründer der Internetseite sind laut Staatsanwaltschaft zwei 20 und 30 Jahre alte Brüder aus Breitungen. Der Rechtsanwalt aus München soll die Finanzen der Firma verwaltet haben. Ein 19-Jähriger aus Brotterode soll den Internetdienst technisch betreut haben. Den Rechteinhabern sollen laut Staatsanwaltschaft Schäden im zweistelligen Millionenbereich entstanden sein.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Facebook stellt unser Informations-Ökosystem auf den Kopf
Unterstützt der Papst Donald Trump? Bei Fake News lässt sich oft schwer nachvollziehen, wo sie eigentlich herkommen. Sie zu kennzeichnen, hält der Medienwissenschaftler …
Facebook stellt unser Informations-Ökosystem auf den Kopf
Zwei von drei Online-Käufern achten auf Produktbewertungen
Beim Online-Shopping lassen sich Produkte nicht ausprobieren. Viele setzen deshalb bei der Kaufentscheidung auf die Beurteilungen anderer Nutzer, zeigt eine Umfrage. …
Zwei von drei Online-Käufern achten auf Produktbewertungen
Wo ist die Nacht noch dunkel? Eine Webseite verrät es
Um den Sternenhimmel zu betrachten, muss die Nacht nicht nur wolkenlos sein. Wichtig ist auch, dass es keine Lichtverschmutzung gibt. Eine Online-Karte zeigt die …
Wo ist die Nacht noch dunkel? Eine Webseite verrät es
Schluss mit dem Geplärre: Smartphone-Klang verbessern
Nicht selten schlummern ganz Musiksammlungen auf Smartphones und Tablets. Doch Hi-Fi-Feeling kommt bei der Wiedergabe über die eingebauten Mini-Lautsprecher nicht …
Schluss mit dem Geplärre: Smartphone-Klang verbessern

Kommentare