Mehr Schutz vor unseriösen Telefonverträgen

Berlin - Auch Wirtschaftsminister Michael Glos (CSU) will die Verbraucher besser vor unseriösen Vertragsabschlüssen am Telefon schützen.

Mit einer Änderung des Telekommunikationsgesetzes soll verhindert werden, dass Kunden ein Vertragswechsel zu einem neuen Telefondienstleister untergeschoben werden kann.

Das Maßnahmenpaket der Bundesregierung war bereits vor zwei Wochen von Justizministerin Brigitte Zypries (SPD) und Verbraucherminister Horst Seehofer (CSU) vorgestellt worden.

"Künftig soll ein neuer Anbieter den Telefonvertrag nur noch ändern können, wenn er nachweist, dass der Kunde dies auch wirklich möchte. Eine Umstellung des Vertrages durch den neuen Anbieter auf Zuruf soll ausgeschlossen werden", teilte Glos am Mittwoch in Berlin mit.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

FritzOS 6.80 kommt bis Ende März auf aktuelle Fritzboxen
Das Update FritzOS 6.80 läuft schon eine Weile. Ende März soll Schluss sein. Dann will AVM alle Fritzbox-Router auf dem neuesten Stand haben. Kunden können sich freuen. …
FritzOS 6.80 kommt bis Ende März auf aktuelle Fritzboxen
Sailfish-Betriebssystem kommt auf Sony-Smartphones
Sony und Jolla tun sich zusammen. Sie bringen gemeinsam Sailfish OS auf das Xperia X. Das soll erst der Anfang sein. Die Kooperation ist umfassender.
Sailfish-Betriebssystem kommt auf Sony-Smartphones
Oppo: Prototyp einer Smartphone-Kamera mit fünffachem Zoom
Verlustfreies Zoomen ist eine Herausforderung für Smartphone-Kameras. Auf dem Mobile World Congress hat Oppo eine Dual-Kamera-Technik vorgestellt, die eine fünffache …
Oppo: Prototyp einer Smartphone-Kamera mit fünffachem Zoom
Flir zeigt neue Thermografie-Kameras für Handys und Drohnen
Wenn das Smartphone zur Wärmebild-Kamera wird, könnte ein Modell von Flir aufgesteckt worden sein. Auf dem Mobile World Congress hat die Firma das neue One-Modell und …
Flir zeigt neue Thermografie-Kameras für Handys und Drohnen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare