Die meisten Onliner nutzen DSL-Zugang

Berlin - Die meisten Internetnutzer in Deutschland gehen über einen DSL-Anschluss online. Mehr als sechs von zehn (61,5 Prozent) nutzen diese Zugangsart.

Erst mit großem Abstand folgen die Alternativen ISDN-Anbindung (13,9 Prozent), analoges Modem (9,6 Prozent) und Kabelanschluss (4,7 Prozent), wie aus der Studie (N)Onliner-Atlas von 2009 von TNS Infratest hervorgeht. Deren Ergebnisse hat die Initiative D21 am Dienstag in Berlin vorgestellt. Lediglich 1,7 Prozent der Internetnutzer verwenden zum Surfen einen mobilen Online-Zugang.

Insgesamt nutzen der Studie zufolge 66,9 Prozent der Onliner einen Breitbandanschluss. Er sei der “entscheidende Faktor“ für das absolute Wachstum bei der Internetnutzung - es werde zu 90 Prozent durch diesen getragen.

Laut der Erhebung sind inzwischen 69,1 Prozent der Deutschen im Internet aktiv. Für die Studie waren zwischen März und Mai 2009 rund 30 700 Menschen ab 14 Jahren telefonisch nach ihren Internet-Gewohnheiten befragt worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Endlich! Neue WhatsApp-Funktion schafft mehr Speicherplatz 
Mountain View - Schluss mit zugemüllten WhatsApp-Gruppen und überlasteten Speicherplätzen: Dank des neuen WhatsApp-Features haben Sie endlich wieder mehr Platz auf dem …
Endlich! Neue WhatsApp-Funktion schafft mehr Speicherplatz 
„Code+Design Camp“: Ein Hackathon für alle jungen Münchner
Vier Tage lang programmieren, basteln, Ideen ausarbeiten: Diese Gelegenheit will ab 6. Juni ein Camp allen jungen Münchnern geben - unabhängig vom Geldbeutel.
„Code+Design Camp“: Ein Hackathon für alle jungen Münchner
Huaweis Matebook: Über drei Pins mit Tastatur verbinden
Convertibles haben Konjunktur. Darunter versteht man Geräte, die User als Tablets und als Notebooks verwenden können. Ein neues Modell hat jetzt der chinesische …
Huaweis Matebook: Über drei Pins mit Tastatur verbinden
Retro-Telefon Nokia 3310: Austausch statt Reparatur
Nostalgikern sollte das Herz höher schlagen: Das Nokia 3310 ist wieder da. Wer sich für die neuaufgelegte Version des Uralt- Telefons entscheidet, sollte wissen: Im Fall …
Retro-Telefon Nokia 3310: Austausch statt Reparatur

Kommentare