+
Carolin Wosnitza ist unter den Top drei der meistgesuchten weiblichen Stars.

Die meistgesuchten Begriffe im Internet 2011

Berlin - Was hat die Deutschen dieses Jahr am meisten bewegt? Die Suchmaschinen Yahoo und Bing veröffentlichten kürzlich die am häufigsten gesuchten Begriffe.   

Bei der Suchmaschine Yahoo standen der Konflikt in Libyen, der Prozess um den verstorbenen Michael Jackson und das Drama um Sängerin Amy Winehouse ganz oben. Die verstorbene Pornodarstellerin Sexy Cora schaffte es unter die Top drei der weiblichen Stars. Im Januar starb Sexy Cora, die bürgerlich Carolin Wosnitza hieß, an einer Brustoperation.

Großes Interesse an EHEC-Epidemie und Katastrophe in Fukushima

Auf großes Interesse stießen auch die Nachrichten zur EHEC-Epidemie, gefolgt von der Atom- und Umwelt-Katastrophe in Fukushima und dem Konflikt in Libyen, wie das Unternehmen am Mittwoch in München mitteilte.

Lybiens gestürzter und getöteter Diktator Muammar al-Gaddafi ist bei den meistgesuchten Politikern des Portals auf Rang drei. In dieser Kategorie ist US-Präsident Barack Obama Spitzenreiter, vor Karl-Theodor zu Guttenberg. Der Ex-Verteidigungsminister war im März wegen einer Plagiatsaffäre zurückgetreten.

Michael Jackson vor Justin Bieber

Auch bei den Männern suchten die Yahoo-Nutzer vor allem nach einem verstorbenen Idol: Michael Jackson, dessen Tod 2009 dieses Jahr in einem Gerichtsprozess aufgearbeitet wurde, landete vor dem Nachwuchs-Superstar Justin Bieber aus Kanada und dem Gewinner von “Deutschland sucht den Superstar“, Pietro Lombardi.

Die meistgesuchten Begriffe bei Bing

Die beiden Jungstars schafften es auch bei Bing auf die vordersten Plätze - Jackson dagegen interessierte die Nutzer der Microsoft- Suchmaschine so wenig, dass er unter den Top Ten nicht vertreten ist. Unter den weiblichen Berühmtheiten waren Sängerin Miley Cirus, Hotel-Erbin Paris Hilton und Schauspielerin Selena Gomez besonders gefragt. Andere Kategorien gibt Bing-Betreiber Microsoft nicht an.

Die häufigsten Suchbegriffe bei Google

Das sind die häufigsten Suchbegriffe bei Google

Bei der Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland lernten die Menschen nicht nur die flinken Japanerinnen kennen, sondern auch US-Torhüterin Hope Solo. Bei den meistgesuchten Sportlern auf Yahoo konnte sie Nationaltorhüter Manuel Neuer auf Rang zwei verweisen. Dritter wurde Boxer Vitali Klitschko, der in diesem Jahr zweimal seinen Titel im Schwergewicht verteidigte.

Dieselben Spitzenreiter wie im vergangenen Jahr

Suchmaschinen sind für die Nutzer weiterhin vor allem Alltags- und Navigationshelfer. Wer zu Facebook, Ebay oder Youtube möchte, lässt sich von ihnen häufig den Weg zeigen. Bei Yahoo waren wie im Vorjahr die Begriffe “Wetter“, “Routenplaner“ und “Telefonbuch“ absolute Spitzenreiter.

Bei seiner Auswertung berücksichtigte Yahoo nur die Anfragen auf seinem deutschen Portal. Pornografische Begriffe ließ das Unternehmen außen vor. Absolute Zahlen zu den Seitenaufrufen nannte es nicht. Suchmaschinenprimus Google, der in Deutschland rund 90 Prozent aller Anfragen verarbeitet, veröffentlicht seine Listen Mitte Dezember.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Magischer Moment: Tricks für schönere Nebel-Fotos
Eine Blutsonne und dichter Nebel hat viele Menschen die Kamera oder auch das Smartphone zücken lassen. Solch ein schönes Fotomotiv bietet sich nur im Herbst. Mit ein …
Magischer Moment: Tricks für schönere Nebel-Fotos
Sicher surfen trotz WLAN-Lücke - so geht's
Nutzer können trotz der entdeckten Sicherheitslücke im Internet surfen. Experten empfehlen dafür eine Browsererweiterung, die ihre persönlichen Daten schützt.
Sicher surfen trotz WLAN-Lücke - so geht's
WhatsApp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen
WhatsApp gibt Nutzern die Möglichkeit, ihre Aufenthaltsorte für bis zu acht Stunden miteinander zu teilen. Dabei seien die Ortsdaten komplett verschlüsselt und nur für …
WhatsApp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen
Neue WhatsApp-Funktion: Jetzt weißt Du immer, wo deine Freunde sind
Der zu Facebook gehörende Kurzmitteilungsdienst WhatsApp gibt Nutzern die Möglichkeit, ihre Aufenthaltsorte für bis zu acht Stunden miteinander zu teilen. 
Neue WhatsApp-Funktion: Jetzt weißt Du immer, wo deine Freunde sind

Kommentare