Bei Microsoft Office können Anwender per Doppelklick das Menüband auf die Höhe der Tab-Überschriften reduzieren. Foto: dpa-infocom

Menüband schnell ein- oder ausblenden

Meerbusch (dpa-infocom) - Das Menüband in Microsoft Office lässt sich durch Doppelklicken ein- oder ausblenden. Dadurch verschafft man sich mehr Platz zum Arbeiten - das ist vor allem auf Notebooks mit kleinem Display eine große Hilfe.

Seit Office 2007 hat Microsoft die klassische Menüleiste am oberen Rand der Office-Programme durch ein interaktives Menüband ersetzt. Es ist zwar leichter bedienbar, braucht aber gerade auf kleinen Monitoren viel Platz. Praktischerweise lässt sich das Menüband schnell und bequem aus- oder einblenden.

Um Platz in einem Office-Programm zu schaffen, etwa beim Verfassen einer Mail in Outlook 2013, mit der Maus auf den ersten Tab zeigen, also auf "Start". Per Doppelklick wird das Menüband jetzt auf die Höhe der Tab-Überschriften reduziert. Um auf einen Eintrag im Menüband zuzugreifen, zunächst auf den Tab-Titel klicken, daraufhin wird das Menüband kurzfristig eingeblendet. Nach Aufruf der Funktion wird es automatisch wieder ausgeblendet. Um das Menüband samt seinen Befehlen wieder dauerhaft auf dem Bildschirm sichtbar zu machen, erneut doppelt auf einen der Tabs klicken.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neu auf dem Markt: Frische Smartphones und HD-Audio
Musik-Streamingdienst Deezer lockt mit Musik kostenlos in Hifi-Qualität. Das gilt für Nutzer, die die neue Desktop-App herunterladen. Neu in den Regalen liegen zudem die …
Neu auf dem Markt: Frische Smartphones und HD-Audio
Amazons Alexa: Einkaufen per Sprache von Anfang an aktiviert
Sprachassistenten wie Alexa sollen Nutzern Arbeit abnehmen - auch beim Bestellen von Produkten. Mancher fürchtet aber, dass dann ein unbedachter Satz gleich eine …
Amazons Alexa: Einkaufen per Sprache von Anfang an aktiviert
Streamingdienste bieten mehr als Musikplayer-Apps
Die CD-Sammlung verstaubt mittlerweile bei vielen im Regal. Die Musik ist digitalisiert und wird mit einem Player an Rechner oder Smartphone abgespielt - wenn denn …
Streamingdienste bieten mehr als Musikplayer-Apps
Private Nachrichten von anderen nicht veröffentlichen
Eine persönliche Nachricht sollte vor allem eins sein: privat und damit nicht für alle zugänglich. Wer dies nicht beachtet und Mitteilungen veröffentlicht, dem drohen …
Private Nachrichten von anderen nicht veröffentlichen

Kommentare