Bei Microsoft Office können Anwender per Doppelklick das Menüband auf die Höhe der Tab-Überschriften reduzieren. Foto: dpa-infocom

Menüband schnell ein- oder ausblenden

Meerbusch (dpa-infocom) - Das Menüband in Microsoft Office lässt sich durch Doppelklicken ein- oder ausblenden. Dadurch verschafft man sich mehr Platz zum Arbeiten - das ist vor allem auf Notebooks mit kleinem Display eine große Hilfe.

Seit Office 2007 hat Microsoft die klassische Menüleiste am oberen Rand der Office-Programme durch ein interaktives Menüband ersetzt. Es ist zwar leichter bedienbar, braucht aber gerade auf kleinen Monitoren viel Platz. Praktischerweise lässt sich das Menüband schnell und bequem aus- oder einblenden.

Um Platz in einem Office-Programm zu schaffen, etwa beim Verfassen einer Mail in Outlook 2013, mit der Maus auf den ersten Tab zeigen, also auf "Start". Per Doppelklick wird das Menüband jetzt auf die Höhe der Tab-Überschriften reduziert. Um auf einen Eintrag im Menüband zuzugreifen, zunächst auf den Tab-Titel klicken, daraufhin wird das Menüband kurzfristig eingeblendet. Nach Aufruf der Funktion wird es automatisch wieder ausgeblendet. Um das Menüband samt seinen Befehlen wieder dauerhaft auf dem Bildschirm sichtbar zu machen, erneut doppelt auf einen der Tabs klicken.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Test Halo Wars 2: Die Quadratur des Kreises
Mit „Halo Wars 2“ wagt Microsoft ein Experiment: Konsolenspieler sollen sich für das Konzept der Echtzeitstrategie erwärmen. Klappt das? Zum Test:
Test Halo Wars 2: Die Quadratur des Kreises
Alter Whatsapp-Status kommt zurück
Mountain View - Gerade erst hatte Facebook eine neue Status-Funktion in seinem Whatsapp-Messenger eingeführt. Jetzt macht das Unternehmen eine Kehrtwende.
Alter Whatsapp-Status kommt zurück
iPhone fängt Feuer
Tuscon - Es ist der Horror für jeden Smartphonebesitzer. Man zieht das Gerät vom Ladekabel ab, plötzlich fängt es Feuer. Was Besitzer eines Samsung Galaxy Note 7 …
iPhone fängt Feuer
Google greift WhatsApp mit neuem Android-Messenger an
Mountain View - WhatsApp gilt als der Messenger-Dienst Nummer Eins. Jetzt will Google mit einer eigenen App angreifen.
Google greift WhatsApp mit neuem Android-Messenger an

Kommentare