Polizei warnt

MH17: Internet-Betrüger missbrauchen Videos

Hannover - Der Absturz der MH17 vor gut einer Woche hat die Welt erschüttert. Im Netz gibt es zahlreiche Videos der Tragödie. Doch Vorsicht: Die Videos können zu dubiosen Seiten führen.

Im Netz kursieren zahlreiche Videos, die angeblich den Absturz der Malaysia-Maschine MH17 zeigen. Doch Vorsicht: Nicht alle Filme sind echt! Die Polizei Niedersachsen warnt vor Betrügern, die Videos nutzen, um Schadsoftware zu installieren. Die Filme zeigen meist andere Flugzeugunglücke. Klickt man die Videos an, landet man auf Internetseiten, auf denen laut Polizei gefährliche Malware lauert oder Abofallen versteckt sind. Die Polizei rät, Hinweise auf solche Videos in sozialen Netzwerken zu ignorieren.  

MH17: Neue Wrackteile und Leichen gefunden

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tolle WhatsApp-Funktion: Der beste Freund kling(el)t anders
München - Spezifische Klingeltöne, große Screenshots und Video-Gruppenchats: Whatsappen macht mehr Spaß, wenn man sich Schritte sparen kann oder zusätzliche Funktionen …
Tolle WhatsApp-Funktion: Der beste Freund kling(el)t anders
Samsung Fiasko mit dem Galaxy Note 7 - und die Folgen
Die Akku-Brände beim Galaxy Note 7 fügten Samsung einen deutlichen Imageschaden zu. Umso mehr sah sich der Apple-Konkurrent gezwungen, die genauen Ursachen der Fehler zu …
Samsung Fiasko mit dem Galaxy Note 7 - und die Folgen
Wie viele Beine hat diese Frau?
München - Optische Täuschungen im Internet lassen die Netzgemeinde heiß diskutieren. Dieses Mal geht es um eine Frau und ihre Anzahl an Beinen.
Wie viele Beine hat diese Frau?
Newsletter in RSS-Feed umwandeln
Wer im Internet auf dem Laufenden bleiben will, abonniert Newletter verschiedener Dienstleister. Weil viele User sie aber per E-Mail erhalten, fehlt ihnen oftmals die …
Newsletter in RSS-Feed umwandeln

Kommentare