Polizei warnt

MH17: Internet-Betrüger missbrauchen Videos

Hannover - Der Absturz der MH17 vor gut einer Woche hat die Welt erschüttert. Im Netz gibt es zahlreiche Videos der Tragödie. Doch Vorsicht: Die Videos können zu dubiosen Seiten führen.

Im Netz kursieren zahlreiche Videos, die angeblich den Absturz der Malaysia-Maschine MH17 zeigen. Doch Vorsicht: Nicht alle Filme sind echt! Die Polizei Niedersachsen warnt vor Betrügern, die Videos nutzen, um Schadsoftware zu installieren. Die Filme zeigen meist andere Flugzeugunglücke. Klickt man die Videos an, landet man auf Internetseiten, auf denen laut Polizei gefährliche Malware lauert oder Abofallen versteckt sind. Die Polizei rät, Hinweise auf solche Videos in sozialen Netzwerken zu ignorieren.  

MH17: Neue Wrackteile und Leichen gefunden

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Western Union entschädigt Betrugsopfer
Opfer von Betrügereien, die über den Bargeldtransfer-Dienstleister Western Union abgewickelt wurden, haben unter Umständen Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung. …
Western Union entschädigt Betrugsopfer
AMD-Radeon-Update: ältere DirectX9-Games wieder spielbar
Auf einem modernen PC Game-Klassiker wie "Command&Conquer" oder den ersten Teil der "Witcher"-Triologie spielen? Das geht ab sofort mit einem neuen Treiber für …
AMD-Radeon-Update: ältere DirectX9-Games wieder spielbar
Beim Kauf von Android-Smartphone auf Project Treble achten
Mehr Sicherheit für das Smartphone erhalten Nutzer nur mit regelmäßigen Updates. Doch Android-Geräte haben da manchmal das Nachsehen. Mit Project Treble will Google das …
Beim Kauf von Android-Smartphone auf Project Treble achten
Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden
Seit der US-Präsidentenwahl 2016 wird Facebook massiv wegen der Ausbreitung gefälschter Nachrichten kritisiert. Nach einem ersten Versuch, Recherche-Profis Warnzeichen …
Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden

Kommentare