Sturm Friederike wütet: Dach von Gymnasium droht abzuheben - Bäume blockieren S-Bahn-Netz

Sturm Friederike wütet: Dach von Gymnasium droht abzuheben - Bäume blockieren S-Bahn-Netz

Microsoft entschuldigt sich für Foto-Retusche der Hautfarbe

Los Angeles - Aus schwarz mach weiß: Der Softwarekonzern Microsoft hat auf einem Foto seines Internetauftritts in Polen die Hautfarbe eines Mannes nachträglich geändert.

“Wir bitten um Entschuldigung“, sagte Sprecher Lou Gellos am Dienstag zerknirscht. Das Foto werde von der Seite genommen und die genauen Hintergründe würden geprüft.

Auf der US-Website des Unternehmens zeigt das Bild zwei Männer, einen Asiaten und einen Schwarzen, sowie ein Frau, die zusammen an einem Konferenztisch sitzen. Auf dem gleichen Foto auf der polnischen Website ist der Mann schwarzer Hautfarbe jedoch plötzlich weiß - bis auf seine Hand, die beim Nachbearbeiten wohl vergessen wurde. In Online-Foren und Blogs wurde der Softwaregigant aus Seattle für die Foto-Retusche heftig kritisiert.

AP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrüger locken zur Zahlung für Whatsapp-Nutzung
Das Whatsapp-Konto ist abgelaufen und muss innerhalb von 48 Stunden für 99 Cent freigeschaltet werden? Wer solch eine E-Mail bekommt, ist im Visier von Betrügern.
Betrüger locken zur Zahlung für Whatsapp-Nutzung
Labo: Nintendo lässt Switch-Besitzer Pappspielzeug basteln
Wenn das kein ungewöhnliches Zubehör für die Nintendo Switch ist: Der Labo ist eine Art Do-it-Yourself-Baukasten. Damit basteln Nutzer Pappwerke, die sich mit der …
Labo: Nintendo lässt Switch-Besitzer Pappspielzeug basteln
Apple wird Nutzer die iPhone-Drosselung abschalten lassen
IPhones mit alten Akkus werden in ihrer Leistung von Apple gedrosselt, um ein plötzliches Abstürzen zu vermeiden. Das sorgte für einen Skandal. Nun kann diese Funktion …
Apple wird Nutzer die iPhone-Drosselung abschalten lassen
Nach KRACK-Sicherheitslücke: Ist das WLAN wieder sicher?
Die Sicherheitslücke KRACK erschütterte im Oktober 2017 das Internet. Plötzlich war WLAN über die sicher geglaubte WPA2-Verschlüsselung angreifbar. Doch was wurde …
Nach KRACK-Sicherheitslücke: Ist das WLAN wieder sicher?

Kommentare