Die E-Mail-App "Acompli" werde es auch nach dem Kauf durch Microsoft weiter geben, versprechen ihre Entwickler. Foto: acompli.com

Microsoft kauft Entwickler von E-Mail-App für Smartphones

Redmond (dpa) - Der Name Microsoft steht für Office-Büroprogramme wie Outlook, das in vielen Unternehmen für E-Mails genutzt wird. Doch jetzt schnappt sich der Konzern eine erst 18 Monate alte E-Mail-App, weil er neue Ideen für Smartphones braucht.

Microsoft hat eine E-Mail-App für Apples iPhones und Smartphones mit dem Google-System Android gekauft. Der Windows-Konzern habe für die Entwicklerfirma hinter der Anwendung "Acompli" über 200 Millionen Dollar bezahlt, berichtete das Technologieblog "Recode". Microsoft selbst nannte zunächst keinen Preis. Die App werde es weiterhin geben, versicherten ihre Entwickler.

Der Kauf einer eineinhalb Jahre alten App durch den Hersteller der vielbenutzten E-Mail-Software Outlook hat Signalwirkung: Microsoft gesteht damit Nachholbedarf bei Anwendungen für mobile Geräte ein. Acompli erlaubt es Nutzern unter anderem, die Mails besser zu sortieren, mit Kalendern und Karten zu verknüpfen sowie schnell Dateien anzuhängen.

Microsoft hatte sich lange dagegen gesträubt, seine Office-Programme auf Mobil-Plattformen der Konkurrenz verfügbar zu machen. Später wurden bei Microsoft-Apps für iOS oder Android offenbar bewusst Funktionen zurückgehalten. Der neue Konzernchef Satya Nadella hat aber als Strategie ausgerufen, Microsoft müsse mit allen seinen Angeboten auf allen Plattformen vertreten sein, um relevant zu bleiben. Gerade bei E-Mail-Apps hatte es in den vergangenen Jahren aber schon einen Innovationsschub gegeben. Dabei passten Apps wie "Mailbox" die Bedienung an die Smartphone-Displays an. "Mailbox" wurde kurz nach dem Start vom Online-Speicherdienst Dropbox gekauft. Google experimentiert mit neuen Ansätzen mit seiner App "Inbox".

Webseite zu Acompli

Bericht von Recode (engl.)

Mailbox

Google-App Inbox

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jeder Vierte klebt Webcam oder Selfie-Kamera ab
Eine Webcam ist praktisch für Videotelefonie mit Freunden. Doch birgt das Gerät auch Gefahren. Deshalb neigen viele Deutsche dazu, die Kamera an technischen Geräten zu …
Jeder Vierte klebt Webcam oder Selfie-Kamera ab
Chrome-Browser jetzt updaten
Internet-Browser können immer wieder Sicherheitslücken enthalten. Diesmal betrifft es Chrome, den Browser von Google. Daher sollten Nutzer möglichst schnell ein Update …
Chrome-Browser jetzt updaten
Top Ten der Game-Apps: Zeit zurückdrehen und Schlangen-Spaß
Eine Reise in die Vergangenheit unternehmen iPad-Nutzer gerade gerne. Das Rollenspiel "Life is strange" ermöglicht einen Blick zurück. Dabei werden düstere Geheimnisse …
Top Ten der Game-Apps: Zeit zurückdrehen und Schlangen-Spaß
iOS-Charts: Mathematisches Knobeln und Pisten-Begleiter
An mathematischen Rätseln erfreuen sich Menschen schon ewig. iPad-Nutzern hat es in dieser Woche aber eine besondere Knobel-App angetan. Outdoor-Fans haben sich dagegen …
iOS-Charts: Mathematisches Knobeln und Pisten-Begleiter

Kommentare